Musiktipp: Tash Sultana – Blackbird

Liebe Leserinnen und Leser,

wir möchten euch gerne einen Musiktipp, -clip oder anderes musikalisches Gut vorstellen.

Neulich war ich auf dem Geburtstag eines Freundes eingeladen und wurde freudig überrascht, als irgendwann die Musik über den Plattenspieler lief. Ich hatte an diesem Abend – getreu dem Musikgeschmack des Gefeierten – Trap oder Hiphop erwartet, es lief aber eine herrlich warme Gitarrenmelodie, die alle Zuhörer im Raum in ihren Bann zog. Die Gespräche wurden zum Teil mitten im Satz beendet. Nach dem Ende des Lieds kam es wieder zur gewöhnlichen Partylautstärke, ich musste aber sofort nachfragen wie das Lied hieß und vor allem von wem es gespielt wurde.

Tash Sultana heißt diese musikalische Entdeckung. Tash kommt aus Australien und spielt vor allem alleine. Viele musikalischen Effekte werden in den Liedern dieser wundervollen Person mit sogenannten Loops erreicht, und zwar mit Gerätschaften die per Pedal, Knopfdruck oder Drehelementen bedient werden. Wie Tash in einem Interview mit Radio New Zealand berichtet, werden aus diesem Grunde keine Schuhe auf der Bühne getragen. Solche Steuerungselemente kann man nämlich nur barfuß mit dem nötigen Feingefühl bedienen (die Hände braucht man ja, um das Instrument zu spielen). Ich persönlich würde daran verzweifeln zu versuchen, Rädchen mit den Zehen kontrolliert zu drehen. Alleine dafür hat Tash mein Respekt. Und dann noch zehn unterschiedliche Instrumente beherrschen… ein solches Talent kommt nicht von alleine.

Dieses ungeheuerliche Repertoire vereinigt sich mit dem Loop im Sound einer instrumentellen Big Band, aber vorgetragen von einer einzigen Person. Tash könnte keinem Genre zugeordnet werden, selbst wenn man es wollte. Und Tashs Musik ebenso.

Das Lied von der oben erwähnten Party heißt „Blackbird“:

 

Viel Spaß beim Hören und einen schönen Tag!

von Philip Orr

Werbeanzeigen

Buch vs. Hörbuch, lesen oder hören?

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Hörerinnen und Hörer,

wir kennen es alle: Nicht jeder Roman liest sich in einem Rutsch durch. Manche Bücher ziehen sich wie ein alter Kaugummi ohne dass man recht sagen kann, woran es liegt. Man dreht und wendet das Buch – Aber es ist doch meine Lieblingsautorin! – versucht es immer wieder – Das Thema ist doch total interessant! -, aber irgendwie freundet man sich nicht an.

Aber lesen will man es doch, erfahren, wie es mit einer Reihe weitergeht oder unbedingt eine so hoch gelobte Science Fiction-Welt kennenlernen.

Mir kam vor zwei Jahren die Erkenntnis, es doch einmal mit dem Hörbuch zum Buch zu versuchen. Hörbücher waren mir bis dahin relativ suspekt, vor allem die gekürzten. Mittlerweile greife ich gerne zum Hörbuch, wenn mir der gedruckte Roman oder das eBook zu zäh sind. Ich schätze es, wie gute Sprecher einen Text für mich zugänglicher machen.

Vielleicht wollt Ihr es auch einmal versuchen?

IMG_2581

Vermes, Timur – Die Hungrigen und die Satten

Timur Vermes stand mit seinem aktuellen Roman recht kurz auf der Bestsellerliste, obwohl der Inhalt zu einer breiten Diskussion anregt. Sehr schade, denn „Die Hungrigen und die Satten“ ist eine ausgefeilte, intelligente Satire, die nach einem noch fast geschwätzigen, flapsigen Anfang zum Ende hin sämtliche Register zieht und beängstigend realistisch wird. Es möchte einem als Leser glatt übel werden und doch bietet die letzten Seiten einen Lösungsvorschlag, einen Hoffnungsschimmer.

Wer das Buch mit weniger Ballast lesen möchte, Weiterlesen

Rückblick in Bildern – Januar 2019

Liebe Leser,

es ist wieder soweit für unseren kleinen Foto-Rückblick, mit dem wir euch zeigen wollen, was bei uns in letzter Zeit so passiert ist. Im Januar haben wir…

  • leicht angestaubte Weihnachtsgrüße auf dem Monitor entdeckt,
  • auf kreative Weise den mühsamen Gang ins Büro eine Etage höher vermieden 😀
  • Menschen, die nicht oder nur wenig lesen und schreiben können, ein paar Tipps an die Hand gegeben,
  • unsere elektronischen Bienchen zum ersten Mal auf Reisen geschickt 🙂
  • in unserem schicken, äußerst eleganten neuen Ohrensessel probe gesessen,
  • den Sieger unserer fantastischen Vorlesetalente gekürt,
  • unsere „Zwölf Monate, ein Ort“-Blogreihe abgeschlossen,
  • eine tolle Idee der Münchner Kolleginnen und Kollegen aufgegriffen und das Jubiläum des Frauenwahlrechts gefeiert,
  • dank unseres großartigen Fördervereins den Tonie-Bestand noch mal aufstocken können 🙂
  • das frisch gewählte Kinderparlament bei uns begrüßen dürfen – gelebte Demokratie in der Stadtbücherei 🙂
  • ein lange verschollenes und mittlerweile längst überholtes Buch wieder entdeckt,
  • euch unser neues digitales Lernangebot vorgestellt,
  • bei den Buchpiraten den ersten Schnee herbeigesehnt und dementsprechendes gebastelt,
  • ein geheimnisvolles Manuskript entdeckt, das aber wohl noch mal final überarbeitet werden muss 😉
  • fast schon traditionell Platz für die aktuellen Steuerformulare geschaffen,
  • ein interessantes Buch zu einem hochaktuellen Thema eingearbeitet,
  • den seltenen Anblick einer weißen Erkrather Winterlandschaft genossen 🙂
  • voller Stolz unsere neue OPAC-App für Android- und iOS-Geräte präsentiert,
  • uns mit einem doch recht speziellen Hunde-Buch beschäftigt,
  • unsere Kinder-CDs (der einfacheren Suchbarkeit halber) neu sortiert,
  • in einem Buch DAS Motto für 2019 entdeckt,
  • euch tolle, neu erschienene Bücher vom kleinen Tiger und seinem besten Freund – dem kleinen Bären – empfohlen,
  • uns über die besonders herzliche Hilfe einer Leserin beim Entwirren unserer ständig verknoteten Telefonschnur gefreut 🙂

Weiterlesen

Brockhaus Training im Schülertest

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

das Brockhaus-Schülertraining ist ein Training für die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathematik mit Aufgaben für die Klassen Fünf bis Zehn. Dabei ist sind die Deutsch-Trainingseinheiten aufgeteilt in Aufsatz, Grammatik und Rechtschreibung. Jedes dieser Fächer ist nochmal in Themen aufgeteilt, welche nochmal in spezifischere Bestandteile aufgeteilt sind. Es ist alles sehr gut und übersichtlich gegliedert, so dass man schnell genau das findet, was man lernen will ohne lange rumsuchen zu müssen.

Wenn man sich nun ein Thema ausgesucht hat, wird man direkt mit einer gut verstehbaren Erklärung und einem dazu passendem Beispiel begrüßt, falls man in dem Gebiet nicht mehr ganz fit ist oder es gerade zum ersten Mal lernen will. Darunter befinden sich dann direkt Übungen dazu, diese bestehen aus vielen verschiedenen Arten von Aufgaben, wie zum Beispiel Multiple Choice Aufgaben oder Lückentexte, manchmal sogar Höraufgaben (die aber leider aus irgendeinem Grund nicht funktionieren, wenn man das Training direkt an einem PC in der Bücherei macht). Dadurch wird es nicht langweilig mit diesem Training zu lernen, da man immer eine Abwechslung hat. Weiterlesen

HERMANN HESSE – Feierliche Abendmusik

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Hörerinnen und Hörer,

ab und an wurden wir schon lyrisch auf unserem Blog, was Euch gut gefallen hat, wenn die Statistik nicht lügt. 😉
Deshalb möchten wir Euch von Zeit zu Zeit mit etwas Lyrik den Tag, und heute den Abend verschönern.

Adagio

Traum gibt, was Tag verschloß;
Nachts, wenn der Wille erliegt,
Streben befreite Kräfte empor,
Göttlicher Ahnung folgend.
Wald rauscht und Strom, und durch der regen Seele
Nachtblauen Himmel Wetterleuchten weht.
In mir und außer mir
Ist ungeschieden, Welt und ich ist eins.
Wolke weht durch mein Herz,
Wald träumt meinen Traum,
Haus und Birnbaum erzählt mir
Die vergessene Sage gemeinsamer Kindheit.
Ströme hallen und Schluchten schatten in mir,
Mond ist und bleicher Stern mein vertrauter Gespiele.
Aber die milde Nacht,
Die sich über mich mit sanftem Gewölke neigt,
Hat meiner Mutter Gesicht,
Küßt mich lächelnd in unerschöpflicher Liebe,
Schüttelt träumerisch wie in alter Zeit
Ihr geliebtes Haupt, und ihr Haar
Wallt durch die Welt, und es zittern
Blaß aufzuckend darin die tausend Sterne.

von Hermann Hesse

(Quelle: Stufen : Ausgewählte Gedichte)

Hermann Hesse 1927 Photo Gret Widmann

Gret Widmann (†1931) [Public domain], via Wikimedia Commons

Schlaft gut und träumt was Schönes 🙂

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Kinderbücher in Gebärdensprache

Liebe Leserinnen und Leser,

kennt Ihr schon Kinderbücher in Gebärdensprache? Bilinguale Bücher richteten sich in erster Linie an hörbehinderte Kinder zwischen 3 und 6 Jahren und unterstützen hörende Geschwister oder die hörenden Kinder gehörloser Eltern.

 

Insgesamt sechs Bücher entstanden mit Unterstützung der Aktion Mensch im Rahmen eines inklusiven Buchprojekts, https://www.jungeverlagsmenschen.de/kinderbuecher-in-gebaerdensprache-ein-inklusives-buchprojekt/.

Zu den Filmen bzw. Kinderbüchern in Gebärdensprache geht es hier entlang: http://kinderbuecher.gmu.de/

Andere Bücher in Gebärdensprache habe ich nicht gefunden. Kennt Ihr noch vergleichbare Angebote?

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Lesen und Schreiben sind die Schlüssel zur Welt

Liebe Leserinnen und Leser,

sicher ist unser Blog nicht der beste Weg um Menschen zu erreichen, die nicht oder nur wenig lesen und schreiben können. Aber vielleicht kennt Ihr den ein oder anderen und könnt diese Tipps weiter geben.

Klar, zu nächst braucht man jemanden, der beim Lernen helfen kann. Der folgende Film erklärt in vier Schritten die Suche nach einem Lese-Schreib-Kurs. Mehr als 7 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht richtig lesen und schreiben. Dieser Film hilft, einen passenden Kurs zu finden.:

In unsere Stadtbücherei haben wir einen Bereich mit Büchern in Leichter oder Einfacher Sprache und auf unserer Blogseite Informationen in Leichter Sprache steht, wie und was man bei uns ausleihen kann.

Wir können nur jeden ermutigen zu uns in die Bücherei zu kommen. Klar haben wir viele Bücher, aber auch viele Hörbücher, Filme, Spiele und und und. Wir suchen gerne mit Euch zusammen das passende für Euch raus.

Viele Grüße und bitte weitersagen 🙂
Eure Beate Sleegers

*********************

https://sb-erkrath.lmscloud.net/cgi-bin/koha/opac-search.pl?q=sbg:%22Leicht%20zu%20lesen%22

https://stadtbuechereierkrath.wordpress.com/2016/09/08/8-september-international-literacy-day-der-welttag-der-Alphabetisierung/

https://stadtbuechereierkrath.wordpress.com/2016/01/20/einfache-sprache-das-war-unser-projekt-2015/

https://stadtbuechereierkrath.wordpress.com/informationen-in-leichter-sprache/

„Lesen ohne Hindernisse – Schellhorn: Salzburg hat erste inklusive Bibliothek im deutschsprachigen Raum“: https://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=47866 (Publiziert am 5. Dezember 2018 von JP)