Für kleine Hände

Liebe Leser,

Neue Pappbilderbücher in der Stadtbücherei

Neue Pappbilderbücher in der Stadtbücherei

In den letzten Wochen haben wir Massen von neuen Pappbilderbüchern in unseren Medienbestand eingearbeitet. Als ich heute morgen noch ein Foto für Euch machen wollte, war der Turm schon erheblich geschrumpft: Das freut mein Bibliothekarinnenherz, denn offensichtlich haben die Neulinge nicht lange im Regal gestanden, sondern schnell kleine Liebhaber gefunden 🙂 Was Ihr auf dem Bild sehen könnt, ist also der Rest. Aber keine Sorge, alle Bücher kommen ja wieder zu uns zurück und können dann auch von Euch bzw Euren „Krabbelkäfern“ ausgeliehen werden.

Bücher und mehr von Anfang an: Das Landesmittelprojekt 2012 der Stadtbücherei Erkrath

gefördert vom Ministerium des Landes NRW

gefördert vom Ministerium des Landes NRW

Für unsere jüngste Zielgruppe konnten wir im laufenden Jahr besonders viele Medien anschaffen, da die beantragten Landeszuschüsse speziell für diese Altersgruppe genehmigt wurden. Unser Landesmittelprojekt „Bücher und mehr von Anfang an: Frühkindliche Bildungsangebote der Stadtbücherei Erkrath“ , nimmt also Gestalt an! Von hier aus mal ein „Dankeschön“ an die Bezirksregierung!

Neue Pappbilderbücher, CDs und Spiele für ganz kleine Büchereifans

Es wurden also nicht nur fleißig stabile Bilderbücher und CDs mit Kinderliedern bestellt, sondern auch erste Spiele für kleine Hände. Und damit die neuen Spiele auch alle Platz finden, kommt demnächst ein schönes Regal in der Bücherei im Bürgerhaus dazu. In der Bücherei im Kaiserhof dagegen fehlte uns immer noch ein Wickelplatz, den wir schon für unsere kleinsten Besucher geordert haben. Für die Mamas und Papas der Bücherwürmchen sind bequeme neue Hocker auf dem Weg zu uns, damit wir alle gemütlich sitzen können, während auf den neuen Krabbeldecken die Bilderbücher angeschaut werden.

Mit unserer frühkindlichen Leseförderung befinden wir uns in bester Gesellschaft: Immer wieder finden neue Spielgruppen den Weg zu uns und lassen sich von uns gerne mit Medienboxen für ihre wöchentlichen Treffen versorgen. Auch überörtlich vernetzen wir uns in diesem Themenbereich: Schon seit einiger Zeit haben wir uns bei der Stiftung Lesen in das Projekt „Lesestart“ eingeklinkt, welches Ihr jetzt auch durch eine kostenlose App kennenlernen könnt.

Ja, und auch wenn in manchen Lebensphasen die Forderung nach virtuellen Bücherregalen wichtig zu sein scheint, wer gerade erst damit beginnt, die Welt um sich herum zu erforschen und zu entdecken, für den geht doch wohl nichts über ein schönes dickes Papp-Bilderbuch, welches man anschauen und mit allen Sinnen be-greifen kann, oder?  😉  [ah]
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s