Sag mir, was du liest… Ein Interview mit uns (5)

Hallo liebe Leser,

jetzt wird’s persönlich. Frei nach dem Motto: Sag mir, was du liest und ich sag dir, wer du bist 😉
Auf diese Art und Weise möchten wir uns in kurzen Interviews vorstellen. Wir lassen euch wissen, welche Bücher, Filme, Musik oder Spiele unser Leben prägten, uns berührten und begleiteten.

Hallo Philip,

welches Buch hat dich als Kind total in seinen Bann gezogen?

HPIM1475

Im Gemüsebeet meiner Großeltern gab’s IMMER Aufruhr!

Ich fand die „Pettersson und Findus“-Bücher als Kind total toll, weil man immer so viele verrückte Sachen in den Zeichnungen entdecken konnte, und die Geschichten auch manchmal etwas ins Absurde glitten. Das gefiel mir, weil es auch mal etwas realitätsfern war, das sah ich damals nicht so oft bei Kinder- und Jugendbücher. Und die „Lustigen Taschenbücher“ habe ich früher auch super gerne gelesen.

Welcher Roman fällt dir ein, wenn du an deine Jugendzeit denkst?

Eigentlich kann ich mich nicht auf eins festlegen, vor allem, weil ich mich selber zumindest teilweise noch als Jugendlicher sehe… Wenn ich doch ein Buch nehmen muss, dann die „Meisternovellen“ von Stefan Zweig, in der Fassung vom S. Fischer Verlag von 1978, weil ich einmal auf Korfu im Urlaub war, schlechtes Wetter war und außer diesem Buch nichts auf Deutsch im Hotel war, was ich hätte lesen können. Die „Meisternovellen“ hatte ich dann in einem Tag komplett durch! Seitdem ist Stefan Zweig einer meiner Lieblingsautoren geblieben, weil er menschliche Gefühle so prägnant und verständlich in seinen Texten ausformulieren kann. Sonst kenne ich diese Art zu schreiben von nur wenigen Autoren.

Welche Bücher liest du heute gerne?

Zuletzt bereitete mir „Pooh’s Corner“ von Harry Rowohlt viel Freude. Im Moment versuche ich mich ein wenig an Klassiker heran, Dostojewskij gefällt mir sehr, weil er sehr spannend geschrieben hat und viel Menschenkenntnis in seinen Werken eingebaut hat. Und sonst lese ich am meisten wohl Romane, ab und zu auch Sachbücher, am liebsten über Philosophie, Psychologie oder Mythen und Sagen. Ich liebe Comics und lese immer noch sehr gerne „Calvin & Hobbes“. Die deutsche Übersetzung davon ist eigentlich auch ganz gut gelungen.

Gab es auch ein Hörbuch oder einen Film, der dich begeistert hat?

Das WDR-Hörspiel „Abwärtsbunker“ von half past selber schuld (so nennt sich der Autor) finde ich großartig. Man kann es leider nur über das Internet finden. Es ist sehr humorvoll geschrieben (und sehr humorvoll gesprochen) und äußert auch auf unglaublich unverständliche Weise hervorragende Gesellschaftskritik. Das finde ich gut, weil es auch mal etwas anderes ist.

Der erste Name, mit dem ich Filme in Verbindung bringe, ist Hayao Miyazaki. Seine Filme habe ich fast alle gesehen, obwohl ich sonst eigentlich nicht auf Zeichentrick stehe. Aber Miyazaki kann echt schöne Filme machen, es ist unglaublich. Und die Landschaften sind in jedem seiner Filme auch sehr schön gezeichnet.
Ich gucke gerne auch neuere Superheldenfilme, neulich zum Beispiel „Thor – the Dark Kingdom“, der mich positiv überrascht hat, weil ich viel weniger erwartet hätte.

Wie ist es mit Spielen? Bist du ein Spielertyp?

Ich bin sehr gerne ein Spielertyp. Aber nur am PC. Im Moment spiele ich am meisten noch das MMOBA „League of Legends“ von Riot Games, sonst aber auch oft Offline das RTS „Dawn of War“, mit allen Erweiterungspacks, von Relic und THX. (Waaaagh!)
Sehr gelungen fand ich auch die Adventure-Games von Amanita Design, am meisten „Machinarium“ und „Botanicula“, weil bei beiden die Ideen der Designer in den Spielwelten ziemlich gut umgesetzt wurden, was aber auch allgemein auf das Studio zutrifft.

Bist du ein Zeitungs- oder Zeitschriftenleser?

Eher nicht. Aber wenn ich mal ab und zu Zeitung lese, ist es meistens die RP. Zeitschriften lese ich nicht so gerne.

Musik begleitet uns durch unser ganzes Leben. Welche Musik tut dir immer wieder gut?

Man sagt ja immer, dass man „alles“ hört. Das trifft auch bei mir zu. Fleetwood Mac ist eine der Bands, zu denen ich immer wieder zurückkehre. Ich bin mit dem Sound dieser Band groß geworden, weil meine Eltern die immer gehört haben.. irgendwie ist das dann auch bei mir kleben geblieben. Am meisten höre ich im Moment allerdings die Genres Singer-Songwriter, Dancehall, und ein bisschen Indietronica. Aktuelle Lieblingslieder meinerseits kann man auch bei uns im Blog in der Rubrik „Musik fürs Wochenende“ finden, die ich noch bis zum nächsten Frühjahr führe. 😉

Vielen Dank für das Interview!

Gern geschehen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s