Von Thüringen nach NRW – Mein Praktikum in der Stadtbücherei Erkrath

Hallo 🙂

Mein Name ist Louisa und ich bin 14 Jahre alt. Ich komme aus Gräfentonna, einen kleinen Ort in Thüringen. Ich mache in der Stadtbücherei Erkrath vom 17.02.2014 bis zum 20.02.2014 mein Praktikum. Da wir in Thüringen Ferien haben und ich hier meine Großeltern besuche, mich aber schon immer für die Bibliothek interessiert habe, habe ich mich entschieden, diese Bibliothek zu besuchen und zu helfen.

Louisa bei der Arbeit

Louisa bei der Arbeit

Mein erster Praktikumstag war der Montag im Kaiserhof. Ich wurde von den freundlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen begrüßt und mir wurde die schöne Bibliothek gezeigt und erklärt. Außerdem habe ich erfahren, was man in einer Bibliothek für Aufgaben und Pflichten hat und ich durfte sofort mithelfen. Natürlich konnte ich jede Fragen stellen, was mir sehr entgegenkam, da es mir zuerst nicht sehr gut gelungen ist, alle Bücher richtig zu sortieren. Leider ging der Montag viel zu schnell zu Ende. Am Dienstag bin ich in die genauso schöne Bibliothek nach Hochdahl gefahren, worauf ich mich auch sehr gefreut habe. Dort habe ich gelernt, mit dem Computer umzugehen, für Kunden Bücher auszuleihen und von Kunden zurück gebrachte Bücher wieder in die Regale zu stellen. Ich war sehr erfreut, das die Bibliothek sich sehr schnell füllte und ich viel zu tun hatte. Mir hat dies sehr viel Spaß gemacht, da ich so schneller arbeiteten konnte. Die sehr freundlichen Kunden hatten Verständis, dass ich etwas langsamer arbeitete als die Angestellten. Aber leider ging auch der Dienstag zu schnell vorbei, was ich sehr schade fand. Auf den Mittwoch freute ich mich sehr, da ich wieder im Kaiserhof helfen durfte und meine in Hochdahl gesammelten Erfahrungen anwenden konnte. Ich durfte diesmal Spiele kontrollieren, was auch sehr schön war. Da ich jetzt schon vieles einmal gemacht habe, konnte ich nun auch schneller arbeiten. Umso mehr hat mir die Arbeit Spaß gemacht und schon war auch der Mittwoch vorbei, was ich sehr bedauerte. Auf den Donnerstag freute ich mich zwar sehr, aber ich war auch sehr  traurig, da dies mein letzter Praktikumstag war und ich am Freitag zurück fahren musste. Aber nun war ich schon sehr gut im einsortieren der Bücher und sonstigem, sodass mir auch dieser Tag sehr viel Freude bereitet hat.

Am Ende meines Praktikums kann ich sagen, dass ich sehr viel Spaß in der Woche gehabt habe. Meine Fragen, die ich vor dem Praktikum hatte, wurden beantwortet und ich weiß auch, dass ich später sehr gerne in einer Bibliothek arbeiten würde, um eine genauso gute Mitarbeiterin zu sein, wie die, die hier schon angestellt sind.

Danke, für diese wunderschöne Woche,

Louisa 🙂

Advertisements

Über gastbeitrag

Beiträge von Praktikanten, Bufdis oder unserem Förderverein für die Stadtbücherei Erkrath

3 Kommentare zu “Von Thüringen nach NRW – Mein Praktikum in der Stadtbücherei Erkrath

  1. Liebe Louisa, vielen Dank für deinen Wochenrückblick. Schön, dass du bei uns warst. Wir wünschen dir für deine Zukunft alles Gute und komm mal vorbei, wenn du wieder deine Oma besuchst (ge 🙂 ).
    Liebe Grüße nach Thüringen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s