Musiktipp 69

Liebe Leser,

wir möchten euch gerne ein Musiktipp, -clip oder anderes musikalisches Gut vorstellen.

„Labcabincalifornia“ ist das zweite Album der Hiphop-Gruppe The Pharcyde, die im Underground West Coast Hiphop der frühen 90er einflussreich waren. Wie viele andere Künstler derselben Szene – Del the funky homosapien zum Beispiel – traten The Pharcyde beim Open Mic Night des Project Blowed auf, das allerdings damals noch das Good Life Café hieß.

The Pharcyde hatten immer einen ganz besonderen Stil, was vielleicht mit der Herkunft der Bandmitglieder zusammenhängt. In einem Interview erzählten die Gründer der Gruppe, Bootie Brown und Imani, von der Tanzszene während ihrer Jugend. Unter anderen interessanten Beobachtungen gibt es eine, die den deutschen Punk-Fans vielleicht ins Auge stechen wird: damals trug man als Hiphop-Tänzer auf der Westküste Creepers oder Docs, beides Schuhmarken, die in der heutigen deutschen Punkszene beliebt sind.

Das Album „Labcabincalifornia“ bekam keine große Aufmerksamkeit seitens der Presse, die Verkaufszahlen waren verglichen mit dem ersten Album („Bizarre Ride II the Pharcyde“) auch eher spärlich. Nichtsdestotrotz hat „Labcabincalifornia“ viel zu bieten. Die Singles „Drop“ und „Runnin'“ verkörpern vielleicht am besten auf diesem Album die damalige Szene; das Musikvideo zu „Drop“ wurde übrigens von Spike Jonze gedreht, den man auch von den Musikvideos der Beastie Boys und Fatboy Slim kennt.

Viel Spaß beim Hören und ein schönes Wochenende!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s