Die Erkrather Kinder- und Jugendbuchwoche läuft wieder (2)

Turbulente Zeiten

Wie gut, dass es meine so sehr zuverlässigen Kolleginnen und Kollegen gibt. Den heutigen Spätdienst im Blick ist der Zeiger der Uhr schon merklich hinter die neun gerückt. Hatte ich mit Christian Matzerath 9.00 Uhr oder 9.15 Uhr vereinbart?

Die vereinbarte Zeit ist natürlich 9.00 Uhr und ich bin zu spät. Der Autor Christian Matzerath, genannt Matze, der Illustrator Max Fiedler und der Kameramann Mathias Brühl werden bei meiner Ankunft bereits von meinen Kollegen mit Kaffee und Mineralwasser verwöhnt.

Für den heutigen Tag ist etwas ganz Besonderes geplant: während „Matze“ liest, zeichnet Max die Bilder dazu und – mit Genehmigung der Schule – darf die erste Veranstaltung aufgezeichnet werden. Ist der Lichteinfall zu ändern, steht das Flipchart richtig, wie ist die Tonqualität für die Aufzeichnung? Die Kinder stehen schon vor der Tür, da werden die letzten Feinheiten abgestimmt.

Mit dem Kameramann im Rücken nehme ich die Kinder vor der Tür in Empfang. Eine kurze Rücksprache mit der Lehrerin zeigt, dass es bei der Genehmigung des Drehs ein Kommunikationsproblem mit der Schule gab. Banges Warten, denn jetzt muss erst geklärt werden, welche Kinder nicht gefilmt werden dürfen.

Matze liest und Max zeichnet dazu

Matze liest und Max zeichnet dazu

Und dann starten die beiden Akteure. Nach kurzen Einführungsworten beginnt Matze aus dem neuen Buch „Das Supertalentier: Lunas großer Auftritt“ zu lesen. Gespannte Stille! 112 Ohren sind gespitzt und 56 Augenpaare folgen Max, wie er mit geschickten Strichen in Windeseile das Gehörte in Bilder umsetzt. Schnell stellt sich heraus, dass Luna ein Bombardierkäfermädchen ist. Das Gelächter setzt ein, als Matze vorliest, was Bombardierkäfer im Allgemeinen und die Brüder von Luna im Besonderen beherrschen: pupsen. Aber reicht ein solches Talent um an einer Castingshow teilzunehmen?

Der traurige Frosch

Der traurige Frosch

Nach ca. 35 Minuten ruhigem Zuhören und sieben wunderschön gezeichneten Bildern haben die Zweitklässler eine Trinkpause verdient. Ich mag es kaum glauben, aber als ich gegen Ende der 5- Minutenpause die Kinder zum Kommen auffordere, da sitzen sie lesend und Bilder anschauend in der Kinderabteilung.

Und weiter geht’s! Matze schließt das Vorlesen mit dem traurigen Auftritt des Frosches und seiner Ukulele bei der Castingshow, verspricht aber, dass das Buch mit einer Überraschung endet.

Die App wirkt wie ein Magnet

Die App wirkt wie ein Magnet

Nach einer Fragerunde zeigt Matze den Schülern, dass es zu dem Buch bereits ein Hörbuch und eine App mit Spielmöglichkeiten gibt. Eine Kindertraube belagert ihn und sein Tablet.

Begeisterte Kinder, ausgestattet mit einem signierten Buch für die Schulbücherei und einem Bild von Max, verlassen die Stadtbücherei. Nach einer kurzen Verschnaufpause stehen die beiden nächsten Klassen schon vor der Tür.

Turbulent gestartet, haben die Akteure Matze und Max mit ihrer wunderbaren Veranstaltung nicht nur die Kinder in ihren Bann gezogen, sondern auch mich bereichert. Und, ehrlich gesagt, ich hatte im Vorfeld noch nie etwas von pupsenden Bombardierkäfern gehört. Um Pünktlichkeit bemüht, freue ich mich morgen auf Patrick Salmen und Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe.

Eure

Michaele Gincel-Reinhardt

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die Erkrather Kinder- und Jugendbuchwoche läuft wieder (2)

  1. Pingback: “Das Supertalentier” | Die Stadtbücherei Erkrath bloggt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s