Generation xy…aufgelöst (1)

I Love XY

I♥XY von Kostya Sasquatch. CC BY-NC 2.0 by Flickr

 

Liebe Leser,

kennt ihr vielleicht auch. Wenn man sich mit Leuten im gleichen Alter unterhält kommt meist irgendwann der Spruch: „Kannst du dich noch erinnern, damals gab es doch…“. Und dann antwortet man: „Ja, genau. Und weißt du auch noch wie…“. Und schon schwelgt man in gegenseitigen Kindheitserinnerungen. Das Ganze funktioniert andersherum leider oft nicht so glatt. Ich kann davon wirklich ein Lied singen, werde ich doch häufig von meinen jüngeren Kollegen mit hochgezogener Augenbraue belustigt angeschaut. Und dann fühle ich mich einfach nur – ALT!

Ja, in meiner Kindheit gab es nur drei Fernsehprogramme, ab Mitternacht war Sendeschluss und nur noch das Testbild zu sehen. Ich hatte noch keinen Computer, Smartphone oder Facebook zur Verfügung und musste mich vormittags in der Schule mit Freunden verabreden oder Zuhause das Tastentelefon benutzten. Da kann ich leider nix für, das war halt so.

Meinen jüngeren Mitmenschen ist es dagegen oft ein Rätsel, wie wir ohne all den Technik-Schnickschnack auskommen konnten. Dafür habe ich vollstes Verständnis, kann ich mich doch manchmal selbst kaum erinnern, wie ich ohne Navigationssystem an einen mir unbekannten Ort gefunden oder mal eben schnell jemanden angerufen habe.

In den Sozialwissenschaften spricht man von sog. „Kohorten„:

In der Soziologie, Demographie und Statistik sind Kohorten Gruppen von Personen, die gemeinsam ein bestimmtes längerfristig prägendes Ereignis erlebt haben. (…) Je nach Startereignis kann es sich bspw. um Alters- oder Geburtenkohorten (…) handeln. (…) Kohorte soll sich immer auf ein gleichartiges kulturelles Umfeld beziehen. Unterschiede, die zwischen verschiedenen Kohorten bestehen und sich somit auf das Vorhandensein unterschiedlicher sozialer und umweltbedingter Einflüsse zurückführen lassen, werden als „Kohorteneffekte“ bezeichnet. (…)

Quelle: Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Kohorte_(Sozialwissenschaft)

Aha. Es handelt sich also bei mir offensichtlich um einen „Kohorteneffekt„, wenn die Jüngeren nichts mit meinem Gebrabbel anzufangen wissen. Aber auch die Einordnung zu einer bestimmte Generation, angesichts der Fülle, fällt manchmal schwer:

Lost-Generation, die während des Ersten Weltkrieges Aufgewachsene

68-Generation, die Jahrgänge 1940–1950, benannt nach der Studentenbewegung der späten 1960er

Baby Boomer, die geburtenstarken Jahrgänge vor dem Pillenknick in den USA

Generation X (1960er- und 1970er-Jahrgänge)

Generation Golf, der Mainstream der Jahrgänge 1965–1975 in Westdeutschland

Generation C64, die „Digital Natives„, welche mit digitalen Technologien aufgewachsen sind. Geburtenjahrgänge ca. 1966 bis 1971

Null-Bock-Generation, Jugendliche in den späten 1980er Jahren in Westdeutschland

Generation Praktikum (auch Generation Prekär), Akademikerkreise mit immer schwereren beruflichen Wegen bzw. Sackgassen

Generation Y, auch Millennials genannt, die nach 1980 Geborenen

Dritte Generation Ostdeutschland, die Generation junger Ostdeutscher, die ihre Kindheit zum Teil in der DDR und teilweise im wiedervereinigten Deutschland verbrachten

Quelle: Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Generation_X_(Soziologie)

Demnach wäre ich Generation X, Generation Golf, Null-Bock-Generation und gefühlsmäßig auch ein Digital Native. Ja was denn jetzt genau? Ach ist doch eigentlich auch egal! Geht ja um den Austausch. Und weil unser Kollegium verschiedene Jahrzehnte vereint, haben wir uns eine neuer Rubrik ausgedacht, in der wir künftig über unser „Jahrzehnt“, sei es Generation X oder Y oder was auch immer, berichten möchten. Welche Filme, Musik, Klamotten gab es? Was war in & out? Was war besonders und gab es nur zu dieser Zeit? Was kennen die Jüngeren davon vielleicht gar nicht mehr? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: wahrscheinlich einiges. Deshalb dürft ihr gespannt sein und euch freuen, falls ihr was wiedererkennen solltet. Und natürlich auch gerne kommentieren und erzählen.

Ich freu mich drauf und sage schon mal: Bis demnächst in meinem Jahrzehnt! 🙂

Eure

Angela Dauensteiner

Advertisements

9 Kommentare zu “Generation xy…aufgelöst (1)

  1. Ich kann mich da auch einreihen, obwohl der Luxus des Tastentelefons kam erst spät. Dafür hab ich mein Sparbuch sehr früh für einen C64 geplündert. Ich hätte ihn einfach aufheben sollen – so als Retro-deko für die Bibliothek;-)

    Gefällt mir

  2. Pingback: Generation xy…aufgelöst (4) | Die Stadtbücherei Erkrath bloggt

  3. Meine liebe Angela, was macht mir die Generationen-Rubrik Spaß! Bin „irgendwie“ gerade erst daruf gestoßen.
    United-Kohorten: Macht das Beste draus!!! Et hät noch immer jut jejange…
    Und auch mit nur 2 Fernsehprogrammen konnte man `ne Menge Zeit vor der Kiste verbringen. Manchmal wunder ich mich schon, welch vielfältige Fernsehwelten den Weg in die Lagerhallen meines Hinterkopfes fanden. Schon fast peinliche Mengen. Wenn mich nun jemand fragt, warum ich u.a. Medien- und Kulturwissenschaft studiere, könnte ich ja einfach behaupten, es hat sich von Kindheit an angebahnt. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass ich mir die massive Glotzerei gerade noch rechtzeitig akademisch legitimiere 🙂 🙂 :).

    Prosit dir Angela! Prosit ihr Fernseh- und Medienwelten! Prosit ihr alte und junge Kohorten!

    Gefällt 1 Person

    • Meine liebe Pierrine, es freut mich immer, wenn du Spaß hast. Tja, wir sind halt immer noch für eine Überraschung gut, gell? Genauso wie deine akademische Legitimierung! 🙂 Und gerade denke ich so bei mir, „et hät noch immer jut jejange…“, eigentlich auch kein schlechter Vorsatz für das neue Jahr. In diesem Sinne: Auch dir ein Prosit der Gemütlichkeit fürs neue Jahr! 🙂 LG von Angela

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s