„Leichte Sprache“ – das war unser Projekt 2015

Liebe Leser,

IMG_0072

Bücher in „Leichter Sprache“ findet ihr ab sofort bei uns mit diesem Aufkleber

Lesen und Schreiben sind die Schlüssel zur Welt. Diese Fähigkeiten zu entwickeln ist Bestandteil der Kindheit. So sollte es sein. Was aber, wenn Erwachsene aus verschiedenen Gründen mit der deutschen Schrift und Sprache zu kämpfen haben? Und wie kann die Stadtbücherei da weiterhelfen? – diese Gedanken haben uns im letzten Jahr direkt in ein neues Projekt geführt. Und das lief anders, als wir es erwartet hatten…

 

Das Ergebnis könnt ihr euch jetzt selbst anschauen:

Neuer Ausleihbereich in der Bücherei im Bürgerhaus

IMG_0017Gestern haben wir nämlich einen neuen Bestandsbereich eröffnet: Bücher in leichter Sprache sowie Materialien für das Erlernen der deutschen Sprache werden ab sofort in einem eigenen Bereich neben dem Lesecafé in der Bücherei im Bürgerhaus zur Ausleihe angeboten.

Neben einer speziell konzipierten Möblierung, ermöglicht durch finanzielle Unterstützung des Landes, konnten zudem zahlreiche neue Medien angeschafft werden. An dieser Stelle danken wir auch den beiden lokalen Sponsoren dieses Projektes, nämlich Erkrath initial e.V. und dem Förderverein der Stadtbücherei, ohne deren finanzielle Hilfe diese Neugestaltung  in der heutigen Form nicht möglich gewesen wäre.

Unser erstes Erklärvideo geht on

Zeitgleich mit der offiziellen Eröffnung des Bereiches gibt es noch eine zweite Premiere: Wir stellten zum ersten Mal ein selbst produziertes Erklärvideo ins Netz und merkten dabei: einen Vorgang wie die Online-Verlängerung in offizieller „Leichter Sprache“ zu erklären, ist gar nicht so leicht… 😉 Als wir uns aber einmal eingearbeitet hatten, wollten wir nicht kleinlich sein. Deshalb gibt es nun auch auf unserer Webseite eine eigene Seite in „Leichter Sprache“ sowie diverse Handzettel zum Mitnehmen.

IMG_0014

Unser Beitrag zur Inklusion

Eigentlich wollten wir mit diesem Projekt einen Beitrag zur Inklusion und zur Unterstützung bildungsbenachteiligter Menschen leisten und denjenigen ein Angebot zur Verfügung stellen, die am Anfang des Lesenlernens stehen, die nicht Sinn erfassend lesen können, die deutsche Sprache noch nicht ausreichend beherrschen oder die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr lesen können. Für die Vermittlung des Angebotes und zum gemeinsamen Lernen war geplant, ehrenamtlich tätige Lernpaten zu gewinnen und für die Aufgabe durch eine Schulung zu qualifizieren.

Die neuen Nachbarn sorgten für eine ganz eigene Dynamik

Durch die vorübergehende Einrichtung des Bürgerhauses als Flüchtlings-Notaufnahmestelle bekam aber dann die Lernpaten-Idee einen völlig neuen Ansatz: Die Vermittlung der deutschen Sprache direkt vor Ort in der Bücherei bot sich als „Nachbarschaftsprojekt“ an. Dem Aufruf, sich als Lernpate zur Verfügung zu stellen, folgten weit mehr Menschen als erwartet: War die Konzeption am Anfang für einen Kreis von ca. 10 Freiwilligen ausgelegt, so musste das Schulungsangebot ständig erweitert werden. Aktuell sind weit über 100 Lernpaten in Kooperation mit der VHS auf diese Aufgabe vorbereitet worden und vermitteln mittlerweile in beiden Bücherei-Standorten Flüchtlingen die ersten Grundlagen der deutschen Sprache.

Flexibilität war gefragt

Dass ein mittelfristig geplantes Projekt aufgrund aktueller Tagesgeschehnisse so unmittelbar zu einem hilfreichen Werkzeug in einem großen gesellschaftspolitischen Kontext wird, erleben wir selten. Es galt, viele Probleme im Eilverfahren zu lösen und dabei das reguläre Bücherei-Tagwerk nicht aus den Augen zu verlieren. Da die Besetzung des Bürgerhauses als Notaufnahme-Einrichtung naturgemäß schnelle Wechsel der einquartierten Flüchtlinge mit sich brachte, wurden an die Flexibilität der Lernpaten und an uns selbst hohe Anforderungen gestellt.

Bereicherung für alle Beteiligten

In regelmäßigen Besprechungen wurde jedoch deutlich, dass die „Nachbarschaftshilfe“ für die in Erkrath angekommenen Flüchtlinge bei allen Beteiligten nicht nur eine große Anstrengung, sondern ebenso auch eine Bereicherung darstellt.

Mit der bevorstehenden Freigabe des neuen Bestandsbereiches in der Bücherei im Bürgerhaus ist, wie bei Landesmittelprojekten üblich, nun einerseits ein Schlusspunkt erreicht: die bewilligten Fördermittel wurden umgesetzt und ein neuer Nutzungsbereich ist dadurch entstanden. Andererseits ist es immer erfreulich, wenn aus einem Jahresprojekt eine nachhaltige Wirkung erwächst: Das Engagement der Lernpaten endet zum Glück nicht mit dem Verbrauch des bewilligten Budgets. So lange im Bürgerhaus Flüchtlinge untergebracht sind, soll auch in der Bücherei weiter fleißig die deutsche Sprache mit Hilfe der neuen Medien in kleinen Lernteams geübt werden.IMG_0049

Jetzt seid ihr vorgewarnt und wisst Bescheid, wenn ihr bei eurem nächsten Besuch wieder leises Gemurmel an vielen Tischen in unserem Haus hört  😉

Anne Heimansberg-Schmidt

 

 

Advertisements

11 Kommentare zu “„Leichte Sprache“ – das war unser Projekt 2015

  1. Pingback: Lesen leicht gemacht: Unsere Widgets | Die Stadtbücherei Erkrath bloggt

  2. Pingback: 8. September – International Literacy Day, der Welttag der Alphabetisierung | Die Stadtbücherei Erkrath bloggt

  3. Pingback: Neue fremdsprachige Medien in der Stadtbücherei | Die Stadtbücherei Erkrath bloggt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s