5 Fragen zu meinem Praktikum – Gastbeitrag

Hallo. Mein Name ist Carla und ich habe zwei Wochen lang ein Praktikum in der Stadtbücherei Erkrath absolviert. Rückblickend habe ich mir fünf Fragen überlegt, die ich im folgenden Beitrag beantworte.

Warum habe ich mich für diesen Betrieb entschieden?

Die Bücherei hier in Erkrath war für mich von Anfang an eine Option, da ich gerne lese und es mich schon lange interessiert hat, wie so eine Bücherei strukturiert und organisiert ist. Ich hatte auch überlegt nach Düsseldorf in die Bücherei zu gehen, habe mich aber dann doch für meine „Heimatbibliothek“ entschieden.

Wie war mein erster Eindruck?

Da ich am ersten Tag im Kaiserhof war und mich dort schon vorher auskannte, war für mich nicht so viel neu. Trotzdem war es spannend zu erfahren, was genau die Aufkleber auf den Büchern und die Nummern darin bedeuten und was man alles davon ablesen kann. Außerdem war es schön, dass noch zwei andere Praktikanten aus Hochdahl da waren und ich sie direkt kennenlernen durfte.

Was durfte ich alles machen?

Als ich meinen Plan erhielt, war ich überrascht, wie viele verschiedene Dinge überhaupt zu tun waren. Abgesehen von der täglichen Regalordnung war ich gespannt auf Dinge wie „Konvertieren“ oder „Etatplanung“. Ich durfte auch bei der Spurensuche helfen und einige Bücher folieren, was mir viel Spaß bereitete. Insgesamt waren meine Aufgaben vielfältiger als erwartet.

Praktikum_Blog_Carla_ (2)

Was hat mir Schwierigkeiten bereitet?

Am Anfang fiel es mir manchmal schwer, mich im Bürgerhaus zurechtzufinden, da ich mich dort vorher noch nicht auskannte. Mit der Zeit wusste ich aber, wo was zu finden war. Es konnte auch zu einem echten Hindernis werden, die Klebefolie von dem Papier zu lösen, doch mit etwas Übung war auch das zu bewältigen. ; )

Praktikum_Blog_Carla_ (1)

Was habe ich an Erfahrungen gesammelt?

Erstmal war es natürlich interessant zu beobachten, wie ein Betrieb an sich funktioniert, also wie die Mitarbeiter miteinander umgehen, was für eine Stimmung herrscht und wie alles organisiert ist. An der Bücherei an sich fand ich vor allem erstaunlich, wie viel und vor allem wie viel verschiedenes eigentlich zu tun ist. Denn man muss nicht nur Bücher sortieren und bei Fragen helfen. Ich durfte zum Beispiel bei Veranstaltungen dabei sein, die auch erst geplant werden mussten, sollte entscheiden, welche Bücher gekauft werden und welche nicht, und habe selbstständig Medien ausleihfertig bearbeitet.

Ich kann also nur zusammenfassen, dass ich wirklich viel mehr als erwartet erfahren und gelernt habe und dass ich die Zeit in der Stadtbücherei Erkrath sehr schön fand. Ich freue mich, dass ich hier mein Praktikum machen durfte.

Advertisements

Über gastbeitrag

Beiträge von Praktikanten, Bufdis oder unserem Förderverein für die Stadtbücherei Erkrath

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s