#nichtwiedudenkst – Aufräumen mit Jobklischees

Liebe Leser,

welches Klischee fällt Euch sofort ein, wenn Ihr an den Beruf der Bibliothekarin denkt?

Büronymus hat zur Blogparade eingeladen:

Deshalb rufe ich jetzt eine Blogparade unter dem Motto #nichtwiedudenkst – Aufräumen mit Jobklischees aus. Schreibe über Deinen eigenen Job oder den von jemand anderem, führe ein Interview mit jemandem, gestalte eine Fotocollage oder tanze Deinen Beruf. Alles geht. :)

Wir tanzen nicht, aber wir sind dabei!

Wie interessant, du arbeitest in einer Bibliothek? Dann liest du bestimmt den ganzen Tag.

Nein, nein, nein und nochmals nein. Dafür haben wir keine Zeit. Seid Ihr jetzt geschockt, enttäuscht?

Wir verwalten in Erkrath ca 65.000 Medien, aber kennen nicht alle einzelnen. Wir haben so unsere Quellen, um uns über den Buch- und Medienmarkt zu informieren, aber zum Bücherlesen kommen wir während unserer Arbeitszeit definitiv nicht.

Wie sieht eine typische Bibliothekarin aus?

Folgende Klischees sind nicht totzukriegen: Dutt, Brille, graues Kostüm und/oder die Megasexbombe, deren Blusenknopf dir fast ins Auge springt 😉 .

Sorry, damit können wir auch nicht dienen.

Das Team der Stadtbücherei

Das Team der Stadtbücherei Erkrath.

Pssst!!!

Ehrlich, ich arbeite jetzt seit vielen Jahren in Bibliotheken, aber das Pssst musste ich erst in den letzten Wochen mal aus der Mottenkiste holen. Naja, meine Worte wurden nicht verstanden, die Geste Pssst aber schon, so war uns allen geholfen 🙂

Jeder, der in einer Bibliothek arbeitet, wird immer wieder mit diesen Klischees und denselben Fragen konfrontiert. Zum Abschluss deshalb noch eine Klassikerfrage:

Ach, das kann man studieren?

Yes, you can 😉 .

Mit welchen Klischees sich andere Berufe so „rumschlagen“ müssen, erfahrt Ihr bei der Blogparade von Büronymus.

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Advertisements

Über b.sleegers

Arbeitet und bloggt für die Stadtbücherei Erkrath.

5 Kommentare zu “#nichtwiedudenkst – Aufräumen mit Jobklischees

  1. Echt? Pssst? Okay, ich bin auch eher von der Shshsh-Fraktion, aber ich kann mich auch nicht daran erinnern, es jemals rausgekramt zu haben. 🙂
    Ein zentrales Klischee (zumindest für den Bereich ÖB, in den WBs gilt ja eher das Klischee „Mann, Ärmelschoner, Pullunder und Cord-Hose“) gilt es ja noch anzusprechen, der sich in „Dutt und Blusenknopf“ manifestiert: Nicht alle Wesen in der Bibliothek sind weiblich. Unglaublich aber wahr. Auch wenn wir uns gern die Haare zum Dutt hochstecken und unsere Oberweiten in zu enge Blusen stopfen, damit man uns nicht erkennt. 😉

    Gefällt 1 Person

    • Haha, das wäre schon ein super Kostüm für den nächsten Karneval oder Fasching.
      Stimmt, da lauert schon das nächste Klischee. Unsere Leser haben sich aber schnell und gerne daran gewöhnt, dass manchmal nur männliche Bibliothekswesen zugegen sind. 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Jobklischees oder Was machst du eigentlich? | Büronymus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s