Safer Internet Day 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

der gestrige Safer Internet Day 2021 der Plattform „Klicksafe“ war in aller Munde. Das nehmen wir zum Anlass, auch unseren Beitrag zum Umgang mit Aussagen aus dem Internet zu leisten und euch ein paar Tips zum Umgang mit Informationen und Inhalten besonders aus den Sozialen Medien zu geben. Eigentlich solltet Ihr diesen Beitrag schon gestern bekommen aber wie das manchmal so ist, hat uns die Technik einen Streich gespielt. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen!

Wem glaube ich? Meinungsbildung zwischen Fakt und Fake.

Durch die vielen Einschränkungen während der Corona-Pandemie verbringen Kinder und Jugendliche immer mehr Freizeit online. Vor allem gerne genutzt werden Soziale Medien wie Instagram, TikTok und Youtube. Doch neben unterhaltenden Inhalten, verstecken sich häufig auch Meinungsaussagen, die als Fakten präsentiert werden. Wie kann ich also zwischen Tatsache und Meinung unterscheiden?

Vier hilfreiche Tipps, um zwischen Meinung und Tatsache zu unterscheiden

  1. Wer trifft die Aussage?

Beschäftigt sich die Person öfter mit dem Thema? Falls das nicht der Fall ist, warum greift die Person nun dieses Thema auf? Eventuell möchte die Person nur ihre eigene Meinung mitteilen, verpackt diese aber als Tatsache.

Hat die Person eine Ausbildung oder ähnliches in einem Bereich, der sie dazu qualifiziert Aussagen zu diesem Thema zu machen? Zum Beispiel sollte man stutzig werden, wenn eine Influencerin oder ein Influencer, die/der sich sonst mit Mode beschäftigt plötzlich Aussagen über die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln macht.

Wenn die Person ihren Internetauftritt häufig nutzt, um Produkte zu vermarkten, solltest du außerdem prüfen, ob Aussagen getroffen werden, um dich davon zu überzeugen ein bestimmtes Produkt zu kaufen. In vielen Fällen überprüfen zum Beispiel Influencerinnen und Influencer die Produkte, die sie für Unternehmen vermarkten garnicht.

2. Wie wird die Information vermittelt?

Wird die Information neutral oder emotionalisiert vermittelt? Wird die Aussage emotionalisiert vermittelt, ist es wahrscheinlicher, dass es sich um eine Meinungsaussage als um eine Tatsachen handelt. Das muss aber nicht heißen, dass Informationen, die emotional geäußert werden, immer falsch sind. Allerdings sollte man in diesem Fall die Aussage auf weitere Kriterien prüfen. Meistens möchten Personen auch durch den Ausdruck starker Emotionen polarisieren. Menschen mit extremen Ansichten nutzen diese Methode häufig, um Menschen von ihrem Ansichten zu überzeugen.

3. Gibt es seriöse Belege für die Aussage?

Wenn keinerlei wissenschaftliche Belege für eine Aussage angeführt werden, handelt es sich häufig um eine Meinungsaussage. Seriöse Belege können veröffentlichte Forschungsergebnisse oder Studien zu dem Thema sein. Hierbei ist allerdings auch auf den Tatsächlichen Bezug zwischen der Aussage und der Studie zu achten. Möchte man ganz sicher sein, sollte man auch nach der Institution recherchieren, die die Studie durchgeführt hat. Ein Blick auf den Internetauftritt und vor Allem das Impressum kann sehr aufschlussreich sein.

4. Recherchiere nach weiteren Informationen zu dem Thema

Wenn du dir immer noch unsicher bist, wie eine Aussage einzuschätzen ist, kannst du einfach nach dem Thema recherchieren. Besonders vertrauenswürdig sind öffentliche Zeitungen und öffentlich rechtliche TV- und Radiosender, aber auch Informationen aus Sachbüchern. Findest du dort nichts zu diesem Thema und stößt auf anderen Internetplattformen ähnliche Aussagen, schaue dir an, wer die Internetseite betreibt. Hier kann der Blick ins Impressum wieder sehr Hilfreich sein. Wenn dir die Person oder Institution im Impressum nichts sagt, ist hier auch wieder Recherchieren angesagt. Findest du in den öffentlich rechtlichen Medien nichts zu diesem Thema oder nur Gegenteiliges, solltest du diese Aussage kritisch betrachten, es könnte sich zum Beispiel um eine Verschwörungstheorie handeln (Verschwörungstheorien werden längst nichtmehr nur von Menschen mit Aluhut verbreitet :-D).

Fazit

Eine gesunde Skepsis gegenüber Information aus dem Netzt, insbesondere den sozialen Medien, ist wichtig. Man sollte alle der genannten Kriterien gleichermaßen prüfen. Generell lässt sich sagen, dass man Aussagen und Inhalte aus den Sozialen Medien insbesondere prüfen sollte, wenn sie nicht von Personen getroffen werden, die journalistisch oder wissenschaftlich in diesem Bereich unterwegs sind. Wenn man in sozialen Medien auf Aussagen trifft, die sehr einseitig oder extrem sind, sollte man diese jedoch immer überprüfen. Auch hilfreich kann die eigene Intuition sein. Hat man ein komisches Bauchgefühl bei getroffenen Aussagen, sollte man diese auf jeden Fall überprüfen.

Wir hoffen, unser kleiner Leitfaden hilft euch, in Zukunft Aussagen aus den Sozialen Medien oder anderen Onlineplattformen besser beurteilen zu können.

Wer sich für das Thema Influencing und Fake im Netz interessiert, kann bald unsere Influencer-Werkstatt besuchen. Das ist ein Workshop für Jugendliche zwischen 13-17 Jahren, in dem Ihr Infos über den Kritischen Umgang mit Inhalten von Social-Media-Plattformen bekommt und Tools kennenlernt, um euren eigenen Instagram account zu erstellen oder gestalten.

Mehr Interesse an dem Thema? Bei uns kannst du dir Bücher zu diesem Thema ausleihen, das hier zum Beispiel: https://sb-erkrath.lmscloud.net/cgi-bin/koha/opac-detail.pl?biblionumber=136823

Liebe Grüße Eure Esther Koch

Neues aus dem Blog

Advent, Advent … Zeit zum Puzzeln

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Puzzle-Fans, zum zweiten Advent habe ich euch ein Puzzle-Motiv herausgesucht, das zu einem Weihnachtsbummel einlädt. Habt Ihr schon alle Geschenke? Waffelduft hängt in der Luft und von irgendwo erklingt ein Weihnachtslied. 48Quebec City in December Macht es euch gemütlich, lasst das zweite Adventslicht leuchten, gönnt Euch ein paar Weihnachtsleckereien und…

Bewerten:

Rückblick in Bildern – November 2021

Liebe Leserinnen und Leser, es ist wieder soweit für unseren kleinen Foto-Rückblick, mit dem wir euch zeigen wollen, was bei uns in letzter Zeit so passiert ist. Im November haben wir… ganz besondere Muffins genascht, die es in der Form wohl nur in einer Bücherei geben kann 🙂 euch allerhand Dinge vorgestellt, die es bei…

Bewerten:

Advent, Advent … Zeit zum Puzzeln

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Puzzle-Fans, zum ersten Advent habe ich euch ein Puzzle-Motiv herausgesucht, das zu einem Bummel durch den Ort einlädt vorbei an bunt geschmückten Häusern und einem großen Weihnachtsbaum. 63Christmas in Europe Macht es euch gemütlich, lasst das erste Adventslicht leuchten, gönnt Euch ein paar Weihnachtsleckereien und habt viel Spaß beim Puzzeln!…

Bewerten:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.