MARINA ZWETAJEWA – Die Stirne küssen

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Hörerinnen und Hörer,

wir möchten Euch von Zeit zu Zeit mit etwas Lyrik den Tag verschönern. Eine gute Gelegenheit, um innezuhalten und auf ganz andere Gedanken zu kommen.

Wenn Ihr Wünsche habt, schreibt es in die Kommentare. Wir schauen dann gerne in unserem Lyrik-Bestand oder befragen das Netz.

Heute habe ich ein Liebesgedicht von Marina Iwanowna Zwetajewa aus dem Netz gefischt, mit zarter Stimme wunderbar rezitiert von der Schaupielerin Katja Flint.

Die Stirne küssen

Die Stirne küssen – verscheucht die Sorgen.
Ich küsse die Stirn.
Die Augen küssen – heilt den Schlaflosen.
Ich küsse die Augen.
Die Lippen küssen – stillt den Durst.
Ich küsse die Lippen.
Die Stirne küssen – löscht das Gedächtnis.
Ich küsse die Stirn
Marina Zwetajewa (1925). Gemeinfrei

 

Quelle: https://beckassets.blob.core.windows.net/product/readingsample/13156898/9783458350484_excerpt_001.pdf. Liebesgedichte / Marina Zwetajewa. 2008. 978-3-458-35048-4. Seite 17

Für mich ist die Lyriker eine Neuentdeckung. Wer, wie ich, etwas mehr über Marina Zwetajewa erfahren möchte, bitte hier entlang.

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.