Steampunk – Eine kurze Einführung

Liebe Leserinnen und Leser,

kürzlich kam ich mit einem Leser über unseren Fantasy-Bestand ins Gespräch. Dabei erwähnte ich, dass ich gern Steampunk-Bücher lese und entsprechende Veranstaltungen besuche. Daraufhin schauten mich große Augen mit Fragezeichen darin an. Was ist denn das – Steampunk?

Eine sehr gute Kurzerklärung dazu hat Anachronika verfasst, die ich euch hier zeige.

Mit freundlicher Genehmigung von Anachronika.de

Steampunk-Literatur und -Filme

Bei uns in der Stadtbücherei gibt es verschiedene Werke aus diesem Genre. Eine Liste mit Steampunk-Medien findet ihr hier. In der kommende Woche gibt es an dieser Stelle ein Interview mit der Steampunk-Autorin Jasmin Jülicher, die uns ihre Arbeit und das Genre genauer vorstellt.

Viele Steampunk-Geschichten stellen häufig eine Verbindung zwischen Science-Fiction und Abenteuer her, manchmal garniert mit eine Prise fantastischer Elemente. Die Grundstimmung ist in der Regel optimistisch und spiegelt den Erfinder- und Abenteuergeist des ausgehenden 19. Jahrhundert wieder.

Typische Elemente in Film und Literatur sind das Vorkommen abstruser technischer Geräte und Maschinen mit Zahnrädern und Dampfbetrieb, Luftschiffe, (Schuss-)Waffen und ein entsprechendes Stil- und Modeverständnis, das der viktorianischen Zeit entspringt. Der Film „Wild Wild West“ mit Will Smith (1999) floppte zwar an den Kinokassen, gilt aber als wichtigstes Beispiel des Genres.

Steampunk-Mode

Mit freundlicher Genehmigung von Del-Ink

Die Steampunk-Mode wird oft als ein Teil des Gothic-Stil begriffen. Während bei der Gothic-Mode Schwarz die vorherrschende Farbe ist, darf der Steampunk farbenfroher daherkommen. Vorherrschend sind zwar oftmals Brauntöne, aber erlaubt ist, was gefällt. Bei den Damen ist das Korsett typisches Element. Kopfbedeckungen sind für Männer und Frauen nahezu obligatorisch. Der Zylinder ist bei beiden Geschlechter weit verbreitet. Bei der Mode wird sich überall bedient, was in die viktorianische Zeit passt: Rüschen, Tournüren, Reifröcke, Expeditionskleidung, Militär-, Luftfahrt-, Schifffahrtsuniformen usw. Vieles wird selbstgeschneidert oder die Accessoires meist selbst zusammengebaut. Mancher kommt dabei völlig ohne die genannten Erkennungsmerkmale wie Zahnräder und „Goggles“ aus.

Mit freundlicher Genehmigung von Del-Ink

Steampunk-Kunst und -Make

Einigen Steampunks liegt das Machen im Blut. Was „gemacht“, gebastelt wird, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, so lange man im Stil und der Ästhetik der Viktorianik bleibt. Alte Materialien werden recycelt und in das entsprechende Äußere um- und aufgearbeitet. Dabei wird gern mit moderner Elektronik gespielt und neu kombiniert. Viele Bastler setzen LEDs ein, um ihre Accessoires im wahrsten Sinne des Wortes zum Leuchten zu bringen. Natürlich steht auch das Thema Dampf ganz weit im Vordergrund. So werden teilweise abstruse Apparaturen gebaut. Einige Bastlervereinigungen wie der Dampfzirkus Papenburg bauen auch Fahrzeuge steampunkgerecht um. Mit ihren Maschinen sind Steampunks auch mittlerweile auf richtigen Erfinder-Messen, wie der Maker Faire, vertreten. Auch bei der Gestaltung von Waffen ist die Vielfalt groß, wie die Bilder zeigen. Manche „verschießen“ jedoch nur Seifenblasen.

Steampunk-Musik

Wie bereits oben erwähnt, gibt es eigentlich keine einheitliche Steampunk-Musik. Die Musikstile sind von Band zu Band sehr unterschiedlich. Während sich die Band „Aeronautica“ selbst dem Stil „Gothic/Metal“ zuordnet und hauptsächlich Gitarren und Schlagzeug als Instrumente verwendet, findet man bei „Coppelius“ klassische Instrumente wie Cello, Bass und Klarinette. Der Stil wird als „Kammercore“ bezeichnet, also eine Mischung aus Kammermusik und Hardcore. Gemeinsame Elemente findet man in den Texten, die zum Beispiel den Erfindungsgeist, Luftschiffe oder die Abenteuerlust der Viktorianik zum Inhalt haben. Jede Band hat dabei auch ihren eigenen Stil bei Kleidung, Darstellung und Bühnenshow. So treten die Herren von Coppelius grundsätzlich mit Zylinder, Frack, einer gewissen Eleganz und vornehmer Blässe auf.

Mit freundlicher Genehmigung von Coppelius

Steampunk ist also vielfältig und kann in verschiedenen Formen sichtbar werden.

Steampunk-Events und -Locations

Du bist neugierig geworden auf diese Stilform? Gerade in unserer näheren und weiteren Umgebung gibt es seit einigen Jahren einige Events und Veranstaltungen, da sich in NRW viele Städten der Industriekultur befinden. Hier eine kleine Auswahl:

  • Steampunk Jahrmarkt, Jahrhunderthalle Bochum
  • Once upon a time, Zeche Zollern Dortmund
  • Zeitreise Hagen, LWL Freilichtmuseum Hagen
  • Vaporium Ruhr, Zeche Hannover Bochum
  • Adelbert trifft Steampunk, Langenberg
  • Steampunk Jubilee, Schiffshebewerk Henrichenburg Waltrop

Außerdem finden an verschiedenen Orten regelmäßig sog. Steampunk-Frühstücks, -Treffen und -Stammtische statt.

Auch einige Restaurants und Cafés haben den Stil der Gestaltung ihrer Räumlichkeiten aufgegriffen. Im Phantasialand gibt es seit 2020 mit „Rookburgh“ sogar eine eigene steampunkig ausgestaltete Welt.

Also, liebe Leserinnen und Leser, ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen verdeutlichen, was Steampunk heißt. Besucht doch mal eine Veranstaltung oder stöbert durch unsere Medien und taucht ein in diese fantastische Welt!

Eure Christin Barthelmie

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.