10 Jahre BIBNET-Onleihe – eine Erfolgsgeschichte

Liebe Leserinnen und Leser,

das hätte ich jetzt nicht gedacht. Schon zehn Jahren lang gibt es unsere BIBNET-Onleihe.

Screenshot BIBNET-Onleihe

Vielen Dank an Anja Bley aus der Stadtbücherei Velbert, die uns die folgenden Fakten zusammen- und zur Verfügung gestellt hat.

Historie

10.09.2008 starteten neun Bibliotheken im Kreis Mettmann mit dem digitalen Portal BIBNET-Onleihe. Das Land NRW förderte das Projekt mit 60.000 Euro, die restlichen 66.000 Euro stemmten die teilnehmenden Bibliotheken. Gestartet sind wir mit 19.500 Exemplaren. Wir hatten vor unsere haptischen, physischen Bestände zu ergänzen und dachten als Zielgruppen in erster Linie an Schülerinnen und Schüler und technikaffine Männer. 🙂 Weiterlesen

Advertisements

RAINER MARIA RILKE – DER FREMDE

Hallo liebe Leserinnen und Leser, liebe Hörerinnen und Hörer,

ab und an wurden wir schon lyrisch auf unserem Blog, was Euch gut gefallen hat, wenn die Statistik nicht lügt. 😉

Deshalb möchten wir Euch von Zeit zu Zeit mit etwas Lyrik den Tag verschönern. Eine gute Gelegenheit, um innezuhalten und auf ganz andere Gedanken zu kommen. Wenn Ihr Wünsche habt, schreibt es in die Kommentare. Wir schauen dann gerne in unserem Lyrik-Bestand oder befragen das Netz.

DER FREMDE

OHNE Sorgfalt, was die Nächsten dächten,
die er müde nichtmehr fragen hieß,
ging er wieder fort; verlor, verließ –.
Denn er hing an solchen Reisenächten

anders als an jeder Liebesnacht.
Wunderbare hatte er durchwacht,
die mit starken Sternen überzogen
enge Fernen auseinanderbogen
und sich wandelten wie eine Schlacht;

andre, die mit in den Mond gestreuten
Dörfern, wie mit hingehaltnen Beuten,
sich ergaben, oder durch geschonte
Parke graue Edelsitze zeigten,
die er gerne in dem hingeneigten
Haupte einen Augenblick bewohnte,
tiefer wissend, daß man nirgends bleibt;
und schon sah er bei dein nächsten Biegen
wieder Wege, Brücken, Länder liegen
bis an Städte, die man übertreibt.

Und dies alles immer unbegehrend
hinzulassen, schien ihm mehr als seines
Lebens Lust, Besitz und Ruhm.
Doch auf fremden Plätzen war ihm eines
täglich ausgetretnen Brunnensteines
Mulde manchmal wie ein Eigentum.

Rainer Maria Rilke, 1900. (gemeinfrei)

von Rainer Maria Rilke

Quelle: http://gutenberg.spiegel.de/buch/der-neuen-gedichte-anderer-teil-9423/79

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Lesestoff für unterwegs

Liebe Urlauberinnen und Urlauber, liebe Ferienkinder 🙂

die Tasche für die Reise wird immer voller? Aber Lesestoff muss auch dabei sein? Wir haben da Alternativen zum gedruckten Buch im Angebot.

Die BIBNET-Onleihe für Kinder und Erwachsene und die Tigerbook-App für Kinder. Was Ihr braucht ist nur ein gültiger Büchereiausweis und schon könnt Ihr für und von unterwegs die passende Urlaubslektüre downloaden.

Onleihe App

Zum Download braucht Ihr einen Internetzugang, klar, aber danach könnt Ihr auch offline lesen oder Hörbücher hören. Gerade für längere Fahrten zum Urlaubsort bietet die Tigerbook-App den Kindern ein wenig Abwechslung. Jetzt muss nur noch die Energieversorgung der diversen Endgeräte abgesichert sein. 😉

Quellbild anzeigen

 

Verlängerung der Ausleihfrist

Die ausgeliehenen digitalen Medien können nicht verlängert werden, ABER:

In der Onleihe könnt Ihr den Titel vormerken und erneut ausleihen und downloaden. Die Onleihe merkt sich die Stelle bis wohin Ihr gelesen bzw. gehört habt. Ich habe es bei einem Hörbuch gerade ausprobiert. Ich musste zwar das Hörbuch vom Gerät löschen und wieder downloaden, aber es ging dann an der richtigen Stelle weiter.

Die Titel der Tigerbook-App können nicht vorgemerkt werden, aber sobald eine der Lizenzen frei ist, könnt Ihr euch wieder anmelden und die bereits geladenen Bücher sind wieder verfügbar.

 

Einfach vorlesen

Wenn Ihr auf Reisen mal spontan eine Vorlesegeschichte für Kinder braucht, habe wir noch einen Tipp für Euch, ganz ohne Anmeldung und Verlängerung:

Bei „einfach vorlesen!“ gibt es jede Woche neuen kostenfreien Vorlesespaß! Ihr könnt die Geschichten direkt hier lesen oder ausdrucken. Wir wünschen euch viele tolle Vorlesemomente!

(Ein Angebot von Stiftung Lesen und Deutscher Bahn.)

https://www.einfachvorlesen.de/

https://www.einfachvorlesen.de/faq

Ausgiebig getestet habe das Angebot noch nicht, macht aber auf jeden Fall einen guten Eindruck. Ihr könnt uns ja gerne ein Feedback geben, wie es Euch gefallen hat.

Wir wünschen Euch erholsame Ferien- und Urlaubstage!

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Wir sind in Feierlaune

Hallo liebe Leserinnen und Leser, liebe Blogger,

eh man sich versieht, ist wieder ein Jahr vorbei und wir starten in unser 6. Jahr als aktive Blogger. 🙂

Ein Jahr mit 100 Blogbeiträgen, 491 Likes, 16.285 Aufrufe und 10.073 Besuchern und inzwischen 304 Followern liegt hinter uns.

Und ein Jahr mit viel Aufregung, denn wir konnten nicht überblicken, welche Auswirkungen die DSGVO auf unser Tun hier haben würde. Ihr wisst, wovon ich rede. So ganz sicher fühlt sich wahrscheinlich keiner dabei. Wir haben uns für den Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke entschieden. Vor einigen Jahren hatten wir Dr. Schwenke zu einer sehr informativen Fortbildung in Sachen Urheberrecht und Social Media in Erkrath zu Gast. Das schafft Vertrauen.

Dann verabschiedeten wir im letzten Jahr unsere langjährige Leiterin Michaele Gincel-Reinhard in den Ruhestand und unsere langjährige Kollegin Anne Heimansberg-Schmidt übernahm die Leitung unseres Teams. So gleich nahm sie ein riesiges Projekt in Angriff, den Wechsel zu einer neuen Bibliothekssoftware. Das ist echt ein Riesending für uns, denn darüber läuft alles, Eure Leserkonten, der Medienkatalog, die Erwerbung und Statistik und und und. Ihr dürft gespannt sein, denn wir werden hier natürlich darüber berichten. Gerade laufen intern die ersten Tests und wir sind schon ganz angetan von den neuen Möglichkeiten, die der Katalog Euch bieten wird.

Für das nächste Jahr haben wir uns vorgenommen, unserem Blog ein neues Outfit zu verpassen. Wir hatten das zwar schon für das letzte Jahr vor, aber die DSGVO-Unruhen liesen uns zögern und wir haben erst mal abgewartet.
Wir sind schon aufgeregt, denn es ist das erste mal, dass wir so etwas angehen. Aber wir wissen ja, wen wir fragen können, wenn wir nicht weiterkommen, stimmt’s liebe Blogger?

Vielen lieben Dank für Eure Besuche und eure Treue!

Jetzt wird gefeiert und dann wieder gebloggt 🙂

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Straßenbilder – Mozart, Marx und ein Diktator

Liebe Leserinnen und Leser,

eine wahre Fundgrube an spannenden Informationen zur Verteilung von Straßennamen in Deutschland hat uns ZEITonline da ins Netzt gestellt: Straßenbilder – Mozart, Marx und ein Diktator.

Straßennamen zeichnen Bilder unserer Erinnerung. Ob Römer, Kaiser, Sozialisten: Alle hinterließen Spuren. Wir zeigen Muster, die sich in den 450.000 Namen verbergen.

http://www.zeit.de/feature/strassenverzeichnis-strassennamen-herkunft-deutschland-infografik

Wo sind die meisten Straßen mit Komponistennamen, historische Namen, regionale Namen, besondere Straßennamen aus DDR-Zeiten? Infografiken zeigen die Verteilung der Straßennamen und kurze Texte geben Informationen zu den Namen.

Am Ende der Übersicht wird eine Suchmöglichkeit in der Datenbank angeboten. Ich habe direkt mal nach den Adressen unsere beiden Stadtbüchereien gesucht:

Die Sedentaler Straße gibt es tatsächlich nur einmal in Deutschland, die Bahnstraße in Alt-Erkrath dagegen ist eine von 886.

Jetzt seid Ihr dran, viel Spaß beim Stöbern 🙂
Eure Beate Sleegers

ERICH KÄSTNER – Der Juni

Hallo liebe Leserinnen und Leser, liebe Hörerinnen und Hörer,

ab und an wurden wir schon lyrisch auf unserem Blog, was Euch gut gefallen hat, wenn die Statistik nicht lügt. 😉

Deshalb möchten wir Euch von Zeit zu Zeit mit etwas Lyrik den Tag verschönern. Eine gute Gelegenheit, um innezuhalten und auf ganz andere Gedanken zu kommen. Wenn Ihr Wünsche habt, schreibt es in die Kommentare. Wir schauen dann gerne in unserem Lyrik-Bestand oder befragen das Netz.

Erich Kästner

Der Juni

Die Zeit geht mit der Zeit: Sie fliegt.
Kaum schrieb man sechs Gedichte,
ist schon ein halbes Jahr herum
und fühlt sich als Geschichte.

Die Kirschen werden reif und rot,
die süßen wie die sauern.
Auf zartes Laub fällt Staub, fällt Staub,
so sehr wir es bedauern.

Aus Gras wird Heu. Aus Obst Kompott.
Aus Herrlichkeit wird Nahrung.
Aus manchem, was das Herz erfuhr,
wird, bestenfalls, Erfahrung.

Es wird und war. Es war und wird.
Aus Kälbern werden Rinder
Und weil’s zur Jahreszeit gehört,
aus Küssen kleine Kinder.

Die Vögel füttern ihre Brut
und singen nur noch selten.
So ist’s bestellt in unsrer Welt,
der besten aller Welten.

Spät tritt der Abend in den Park,
mit Sternen auf der Weste.
Glühwürmchen ziehn mit Lampions
zu einem Gartenfeste.

Dort wird getrunken und gelacht.
In vorgerückter Stunde
tanzt dann der Abend mit der Nacht
die kurze Ehrenrunde.

Am letzten Tische streiten sich
ein Heide und ein Frommer,
ob’s Wunder oder keine gibt.
Und nächstens wird es Sommer.

Quelle: http://www.erich-kaestner-kinderdorf.de/Gedichte/Juni.htm

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Was ist eigentlich die Fernleihe? – Erklärvideo

Liebe Leserinnen und Leser,

wie Ihr wisst, können wir Bibliotheken nicht alle Bücher vorrätig haben. Aber wir Bibliotheken leihen uns die Bücher gerne untereinander für Euch aus und nennen das Ganze Fernleihe oder auch Leihverkehr der Bibliotheken.

Die fleißigen Kollegen vom MedienHaus Mülheim an der Ruhr haben dazu ein Erklärfilm ins Netz gestellt:

Die Stadtbücherei Erkrath kann innerhalb Deutschlands für ihre angemeldeten Leserinnen und Leser (gegen ein Entgelt von 2,50 EURO pro Bestellung) Medien und Aufsätze bestellen. Leider gilt dieser Fernleihservice nicht für E-Books.

Was bestellt werden kann und was nicht haben wir auf unserer Homepage zusammengefasst. Wer möchte, kann sich selbst in unserem Recherchetool, der DigiBib umschauen oder kann in diesem Blogbeitrag nachlesen, wie man sich dort zurechtfindet.

Über das Serviceformular auf unserer Homepage kann der Fernleihwunsch auch von zu Hause an uns geschickt werden oder Ihr nutzt die Endnutzerfernleihe und bestellt direkt in der DigiBib mit einer Transaktionsnummer.

Dank Fernleihe konnten wir im letzten Jahr ca. 250 Leserwünsche erfüllen. Wenn Ihr ein Buch oder einen Zeitschriftenartikel benötigt, wendet Euch einfach an die Bibliothek Eures Vertrauens. 🙂

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers