Literaturverfilmungen: Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Hallo liebe Leser!

Heute gibt es wieder einen Tipp zu einer Literaturverfilmung von mir. So einige werden den folgenden Film schon sehnsüchtig erwarten, aber ich erwähne ihn hier trotzdem.
Ab Donnerstag kommt nämlich der nächste Film aus J.K. Rowlings magischer Zauberer-Welt in die Kinos: „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“.

Zwei Jahre nach dem charmanten „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, folgt nun der zweite Teil in der Reihe von fünf Filmen.

Nach dem Abenteuer aus dem ersten Band müssen sich Zauberer Newt Scamander (Eddie Redmayne) und seine Freunde nun dem bösen Zauberer Grindelwald (Johnny Depp) stellen. Eine größere Rolle Weiterlesen

Advertisements

Frankfurter Buchmesse 2018, 10.10. – 14.10.2018

Liebe Leser,

in zwei Tagen beginnt die Frankfurter Buchmesse.

Die Türen öffnen sich vom 10. bis zum 12.10.2018 für Fachbesucher und am Wochenende vom 13. bis 14.10.2018 können sich dann alle Buchbegeisterten von den schieren Buchmassen, Veranstaltungen und Autoren begeistern lassen.

 

42991_FBM Logo Rot CMYK

 

Das Gastland ist in diesem Jahr Georgien und feiert das Motto „Georgia – Made by Characters“. Hauptredner sind die georgisch-stämmige und in Hamburg lebende Autorin Nino Haratischwilli und der georgische Autor Aka Morchiladze. Aber auch im deutschsprachigen Raum noch unbekannte Autoren werden zu Gast sein, unter anderem Autorin Ruska Jorjoliani.

Ergänzt wird die Messe in diesem Jahr durch das „Bookfest“, das sich als Mischung aus Poetry Slam, Diskussionsrunden und Koch-Events und anderen Aktionen präsentiert, und sich sehr abwechslungsreich anhört. Verteilt wird das Ganze auf ca. zwanzig Standorte, die es den Messebesuchern ermöglichen, Frankfurt auch als Stadt zu erleben.

Wie in jedem Jahr verspricht die Liste der Autoren Großartiges:

Zu Gast sein werden unter anderem Sebastian Fitzek, Benedict Wells, Juli Zeh, Martin Suter, Robert Seethaler, Dörte Hansen, Ilja Trojanow, Jussi Adler-Olsen, Meg Wolitzer, Paul Beatty und Liu Cixin.

Für Jugendliche ist Stefanie Hasse („Heliopolis“) vor Ort und Ursula Poznanksi präsentiert ihr aktuelles Buch „Thalamus“.

Natürlich ist dieser Beitrag wie jedes Jahr nur ein grober Umriss der vielfältigen Veranstaltungen und Gäste der Messe, jedem Buchbegeisterten kann ich einen Besuch nur ans Herz legen.

Viele Grüße

Eure Ivy Bekoe

Buchblog Award 2018 – Die Finalisten stehen fest

Hallo liebe Leser!

Der heutige Post dreht sich nicht um eine aktuelle Buchverfilmung, sondern um interessante Ereignisse aus der Welt der Buchblogger.

BuchblogAward2018_Logo

In diesem Jahr wird nämlich schon zum zweiten Mal der Buchblog Award (#Bubla18) vergeben, ein Preis, der den besten Buchblogger Deutschlands kürt. Der Startschuss für die Nominierungen fiel am 1. August und seitdem wurden von Bloggern sowie Bloglesern fleißig Blogs vorgeschlagen.

Am 10. September wurden nun die FinalistInnen bekannt gegeben. Gab es im letzten Jahr nur zwei Gewinner (der Hauptpreis ging an Kaffeehaussitzer und der Sonderpreis an Literarischer Nerd),  können sich in diesem Jahr stolze neun Blogger auf den Spitzenplatz freuen.

Schön ist ebenfalls, dass es eine Auflistung nach Themenbereichen gibt, denn viele Blogger besprechen meist ihr Lieblingsgenre. Für Neugierige und Lesebegeisterte bietet es sich nicht nur an, in der Liste der Finalisten zu stöbern, sondern sich auch bei den Nominierten umzusehen.

Sucht man Tipps zu Fantasy-, Kinder- und Jugendbüchern oder auch Krimis, ist man bei den leidenschaftlichen Bloggern an richtiger Stelle. Blogs werden mit sehr viel Herzblut geführt und gepflegt. Es gibt Blogtouren, um auf bestimmte Titel aufmerksam zu machen, Besprechungen zu unentdeckten Buchschätzen und Specials und Aktionen.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wer in diesem Jahr das Rennen machen wird.

Für (Blog)Neugierige oder Menschen, die einfach gute Buchtipps suchen, lässt sich der #Bubla jedenfalls empfehlen, um neue Blogs zu entdecken.

Viele Grüße

Eure Ivy Bekoe

Literaturverfilmung: Love, Simon

Hallo liebe Leser,

heute stelle ich eine Buchverfilmung vor, die mir ganz besonders am Herzen liegt: „Love, Simon“.

Der Film basiert auf dem Buch „Nur drei Worte“ von Becky Albertalli und erzählt die Geschichte des Teenagers Simon. Dieser hat sich weder in seinem Freundeskreis noch vor seinen Eltern als homosexuell geoutet und befindet sich nun vor diesem wichtigen Schritt. Der einzige, der bis jetzt um Simons Geheimnis weiß, ist Blue, den Simon über einen Blog kennengelernt hat, und mit dem er sich regelmäßig per Mail austauscht. Doch wer Blue genau ist und ob er Simons aufkeimende Gefühle erwidert, gilt es für Simon noch herauszufinden.

 

Hier startet der Film erst am 28. Juni, doch er lief schon vor einigen Monaten in den amerikanischen Kinos und hat dort die Herzen der Zuschauer erobert.
Die jungen Darsteller verleihen ihren Rollen Leben und das ein oder andere bekannte Gesicht erkennt man wieder. So wird Simon von Nick Robinson dargestellt, der zuletzt in „Jurassic World“ und „Du neben mir“ zu sehen war, seine beste Freundin wird von Katherine Langford verkörpert, die als Hauptdarstellerin der Netflix-Serie „13 Reasons Why“ bekannt wurde. Regie führte Serienmacher Greg Berlanti, der dem Film einen Hauch von John Hughes-Flaire („Breakfast Club“, „Pretty in Pink“) verliehen hat.

DSC03234

Das Buch erzählt Simons Geschichte auf warmherzige und charmante Weise und ist besonders bei jungen Lesern aus der LGBTQ+-Community beliebt, da es Jugendliche darin bestärkt, sie selbst zu sein und zu ihrer Identität zu stehen.
Auch hier wurde „Nur drei Worte“ im letzten Jahr von der Jugendjury mit dem Jugendliteraturpreis 2017 ausgezeichnet.

Auch bei uns kann man das Buch entleihen.

Viele Grüße
Eure I. Bekoe

Literaturverfilmung: Every Day – Letztendlich sind wir dem Universum egal

Hallo liebe Leser!

Auch heute stelle ich wieder eine Literaturverfilmung vor, die bald in den Kinos zu sehen sein wird.

Dieses Mal handelt es sich um die Jugendbuchverfilmung eines Werks des bekannten amerikanischen Autors David Levithan (Co-Autor von „Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ (mit Rachel Cohn), „Will & Will“ (mit John Green)).

 

Levithan fällt meist durch seine interessanten Buchkonzepte auf. Auch „Every Day“ (Filmstart am 31.05.2018) bietet eine besondere Idee: der jugendliche A erwacht jeden Tag im Körper einer anderen Person. Enge Beziehungen knüpft er nicht, stattdessen geht er durchs Leben ohne andere Menschen an sich heranzulassen. Das alles ändert sich jedoch, als er Rhiannon begegnet und A sich zum ersten Mal fragt, ob es nicht auch für ihn möglich ist, bei einer Person zu bleiben.

Der Trailer scheint sich an der Romanvorlage zu orientieren und ich persönlich bin schon sehr gespannt, wie das Buch filmisch umgesetzt wurde.

DSC03210

Das Buch zum Film ist bei uns entleihbar.

Viele Grüße
Eure Ivy Bekoe

Literaturverfilmung: Ready Player One

Seit dem 05.04.2018 läuft die Verfilmung zu Ernest Clines Kultbuch „Ready Player One“ in den Kinos.

„Ready Player One“ spielt im Jahr 2044. Die Welt ist in einem schlechten Zustand, die Mehrheit der Menschen lebt in Armut und flüchtet sich in die virtuelle Welt OASIS. Dessen schwerreicher Erfinder, James Halliday, hat nach seinem Tod ein Easter Egg im Spiel versteckt, und wer auch immer dieses findet, erbt Hallidays Vermögen. Auch Teenie Wade Watts ist auf der Suche nach dem Egg, wie die meisten hat er allerdings wenig Hoffnung, fündig zu werden. Doch dann geschieht das Undenkbare: Wade findet den ersten von drei Schlüsseln und kommt Hallidays letztem Vermächtnis damit näher …
Die Story sprüht nur so vor Popkultur- und Gaming-Anspielungen, ist rasant und actiongeladen und die OASIS sprüht nur so vor kreativen Ideen.

Dementsprechend wurde ein Film von vielen Fans lange ersehnt. Und das Team hinter der Kamera kann sich sehen lassen: Niemand geringerer als Regielegende Steven Spielberg hat das Buch filmisch umgesetzt und Autor Ernest Cline hat selbst am Drehbuch mitgearbeitet und somit etwaige Änderungen abgesegnet.
Die ersten Trailer sehen klasse aus und versprechen ein bildgewaltiges Kinoerlebnis.

DSC03200

Das Buch zum Film ist bei uns entleihbar. Ich lese es gerade selbst und kann es nur empfehlen.

Hat es noch jemand gelesen oder sogar schon den Film gesehen?

Viele Grüße,
eure Ivy Bekoe

5. Düsseldorfer #Blogsofa – ein Bericht

Hallo liebe Leser!

Am 22.03. lud die Stadtbibliothek Düsseldorf zum 5. Mal zum #Blogsofa ein. Bei der Veranstaltung dreht sich einen Abend lang alles rund um Blogger aus verschiedenen Bereichen.
Nachdem schon Blogger zu den Themen Düsseldorf, Unterwegs, Lifestyle & Mode und DIY auf dem bunten Sofa der Bibliothek Platz genommen haben, plaudern an diesem 5. Abend vier Literaturblogger aus dem Nähkästchen (eine Übersicht inklusive Streams findet sich *hier*  auf dem Blog der Stadtbücherei Düsseldorf).

Fester Bestandteil in der wechselnden Runde ist wie immer Wibke Ladwig (Sinn und Verstand), die durch den Abend führt.

Als erster nimmt der Bookstagrammer Florian Valerius (@literaturnerd) auf dem Sofa Platz und erzählt offen und sympathisch, wie er eher per Zufall dazu kam Buchtipps auf Instagram zu teilen. In der kurzen Zeit, die er schon in der Szene unterwegs ist, hat sich seine Plattform rasant entwickelt und er ist Sonderpreisträger des Bookblogger Awards 2017.

Danach stellt Anja Darmstadt (Der Bücherblog) sich und ihren Blog vor. Ich folge Anja selbst auf einigen Plattformen und finde es richtig schön, sie persönlich zu erleben und zu erfahren, dass sie schon ihr halbes Leben bloggt und seit 2009 auch über Literatur und Literaturverfilmungen. Anjas Blog fällt durch seine abwechslungsreichen Themen auf.

Die quirlige Stefanie Leo (Bücherkinder) steht Wibke Ladwig als dritte im Bunde Rede und Antwort. Diese Frau ist so voller Energie und Lebensfreude, und hat so viel Interessantes zu erzählen, dass die Zeit mir ihr verfliegt. Stefanie Leo arbeitet hauptsächlich mit Kindern zwischen 6 und 20 Jahren, denen sie die Möglichkeit gibt, Bücher zu rezensieren. Daneben ist sie auch die Initiatorin des Book Up-Konzeptes, das Buchmenschen und Buch-Interessierte zusammenbringt. In Form dieses Projektes entstanden Bibliotheksbesichtigungen und Treffen bei Verlagen.

Als letzter im Bunde gesellt sich Uwe Kalkowski auf das Sofa. Auf seinem Blog „Kaffeehaussitzer“ (Preisträger Bookblogger Award 2017) stellt er nicht nur Literatur vor, sondern ist auch dafür bekannt, Fotos aus Cafés zu posten. Er liebt es, seine Bücher dort zu lesen und hat seinem Blog damit ein Wiedererkennungsmerkmal gegeben.

Wibke Ladwig unterhält sich mit Witz und souverän mit den Gästen und gibt sowohl ihnen als auch dem Publikum die Möglichkeit sich wohlzufühlen. Und so geben alle vier Literaturblogger spannende Einblicke in ihren Bloggeralltag. Für den Zuschauer zeigt sich deutlich, wie unterschiedlich ein Blog zum Thema Buch geführt werden kann, es am Ende allerdings eine Gemeinsamkeit gibt: die Liebe und Leidenschaft zur Literatur und zum Lesen.

Mir persönlich gefällt das Konzept des Blogsofas unheimlich gut und ich kann jedem nur empfehlen, mal eine der Veranstaltungen zu besuchen. Das nächste #Blogsofa wird am 19.07.2018 im Lesefenster der Düsseldorfer Zentralbibliothek stattfinden.

Viele Grüße
Eure Ivy Bekoe