Bundesweiter Vorlesetag – in Erkrath rund ums Jahr mit den Vorlesepaten

Liebe Leserinnen und Leser,

sie stehen für vielfältige Leseerfahrungen in Erkrath: unsere Vorlesepaten

heute begehen wir den bundesweiten Vorlesetag – ein guter Anlass, euch mal die Gruppe der Vorlesepaten vorzustellen, die nicht nur heute, sondern regelmäßig das ganze Jahr über in Erkrather Einrichtungen vorlesen.

Ca. 20 Menschen umfasst dieser Kreis, mit viel Herzblut macht jeder einmal in der Woche ein Vorleseangebot in Kindertagesstätten und Schulen. Nicht immer geht es dabei nur um Geschichten. Auch Bilderbücher werden gerne zusammen angeschaut und es wird viel erzählt.

Je nach Einrichtung ist der Zugang zur deutschen Sprache eine Voraussetzung, die erstmal erarbeitet werden muss. Mit gemeinsamen Bewegungen, Gesten, Liedern erschließen die Vorlesepaten ihrem kleinen Publikum deutsche Wörter und Begriffe. Belohnt Weiterlesen

Advertisements

Arne Dahl und die Bienen

Liebe Leser,

Arne Dahl zu Gast in Erkrath (v. l. Sara Willwerth von der Buchhandlung Weber, Arne Dahl, Anne Heimansberg-Schmidt von der Stadtbücherei Erkrath)

manchmal finde ich es sehr spannend, einen guten Krimi zu lesen. Manchmal ist es aber mindestens genauso spannend, etwas über die Entstehung einzelner Szenen in diesem Krimi zu erfahren.

Dazu hatte ich – neben ca 180 anderen Krimifans-  kürzlich die Gelegenheit. „Die große Stadtlesung“, so nennt sich eine Initiative unserer örtlichen Buchhandlung Weber. Namhafte Autoren, gerne auch aus dem Ausland, kommen nach Erkrath und die Buchhandlung, Stadtbücherei und örtliche Schulen kooperieren, damit es ein toller Abend wird. Nach Deon Meyer in 2017 war es diesmal gelungen, Arne Dahl aus Schweden nach Erkrath einzuladen. Er kam in Begleitung eines Moderators – und das war gut so, denn so entwickelte sich vor dem Publikum ein interessantes Gespräch über das Schreiben im Allgemeinen und die Erstellung einzelner Szenen im Besonderen.

Ein Mensch, über und über von Bienen attakiert, rennt verzweifelt aus dem Haus und stürzt in den Tod. Mord! – Woher nimmt der Autor die Ideen zu solchen Szenarien? Nach eigener Aussage war Dahl fasziniert von einem Youtubevideo, welches (ohne jeden Mordgedanken) einen Menschen zeigte, der sich freiwillig von Bienen „besiedeln“ ließ. Die Kunst bestand dann eben darin, diese Szene vor dem  geistigen Auge zu bewahren und mit einem völlig neuen inhaltlichen Zusammenhang auszustatten.

So erfuhr man im Laufe des Abends viele interessante Begebenheiten rund um Dahls neuestes Werk „Fünf plus Drei„, welches den Abschluss einer Trilogie darstellt. Und natürlich wurde auch vorgelesen: einzelne Seiten auf Schwedisch – um einfach den schönen fremden Klang dieser Sprache zu genießen, aber zum Glück auch spannende Stellen auf Deutsch – und die machten Appetit auf mehr!

Nun lese ich mich durch die Trilogie und hoffe auf eine weitere interessante „große Stadtlesung“ in 2019.

Anne Heimansberg-Schmidt

Bücherrummel in der Bücherei

Liebe Leser,

nach dem Sommerleseclub ist vor dem Bücherrummel! – Eine Woche haben wir uns zum Durchschnaufen gegönnt, aber ab Montag rummelt es wieder ganz ordentlich bei uns: Hunderte von Kindern werden in den nächsten zwei Wochen wieder die Bücherei stürmen – aber zum Glück nicht alle gleichzeitig  😉 Weiterlesen

Gemeinsam sind wir stark – eine Stadtbücherei und ihr Förderverein

Liebe Leser,

kennt ihr eigentlich schon unseren Förderverein? – Auch hier tummeln sich Menschen im Ehrenamt, zum Wohle der Bücherei! So ein Engagement kann viele Formen haben, bei uns in Erkrath sammelt der Förderverein fleißig Geld, um den einen oder anderen Wunsch von euch Nutzerinnen zu erfüllen: Einmal im Monat beispielsweise wird ein Buch gesponsert, was wir uns sonst vielleicht nicht leisten würden, weil es viel zu teuer ist oder weil es nicht so wirklich in unser Profil passt, aber wir den Leserwunsch trotzdem gerne erfüllen möchten.

Sommerleseclub

Auch beim Sommerleseclub greift uns der Förderverein mit Buchspenden unter die Arme und er stemmt finanziell die Abschlussparty, die wir jedes Jahr mit euch fleißigen Lesern feiern  🙂

Regenschirme und Taschen

 Der Förderverein lässt uns bzw euch auch nicht im Regen stehen, denn ihr könnt euch bei uns Schirme ausleihen, die er uns gesponsert hat. Gegen eine kleine Spende gibt es dazu auch die passende langlebige Tasche, um eure Ausleih-Schätze nach Hause zu tragen.

gemütliches Ambiente

Ab und zu gibt es auch größere Spenden 🙂 – Dann schenkt uns der Förderverein gemütliche Möbel, um unser Ambiente für euch noch schöner zu gestalten!

Veranstaltungen

Gerne engagieren sich die Mitglieder unseres Fördervereins aber auch bei Veranstaltungen: Sie laden Autoren ein und organisieren einen kleinen Ausschank, damit so eine Lesung noch ein besonderer Genuss wird. In diesem Sinne möchte ich heute mal auf diesen unseren fabulösen Förderverein mit euch virtuell anstoßen. – Ein RIESEN Dankeschön an unsere lieben Aktiven! Hoffentlich bleibt ihr uns noch lange erhalten!

Anne Heimansberg-Schmidt

Büchereiausweis in die Schultüte

Liebe Leser,

Dieses und andere Bücher findet ihr in unserem Bestand

habt ihr auch ein i-Dötzchen im Freundeskreis oder in der Familie? – Dann sucht ihr vielleicht noch eine sinnvolle Ergänzung für den Inhalt der Schultüte? Wie wäre es mit einem Gutschein für einen gemeinsamen Büchereibesuch – und damit verbunden den Erwerb eines eigenen (für Kinder kostenfreien) Büchereiausweises? Weiterlesen

Ein internationales Vergnügen: Der Sommerleseclub

Liebe Leser,

unser Sommerleseclub startete Anfang Juli und mittlerweile sind wir in der heißen Phase, nicht nur wettertechnisch: Anmeldungen, Buchvorstellungen, fertige Logbücher… alles läuft parallel. Kein Wunder, dass wir schon Bücher nachkaufen mussten bei aktuell fast 170 Mitgliedern 🙂

Wusstet ihr eigentlich schon, dass es den Sommerleseclub nicht nur in Deutschland gibt?

Heute möchte ich euch mal bekannt machen mit der Initiative kanadischer Bibliotheken unter Federführung der Bibliothek in Toronto. Hier funktioniert der Sommerleseclub ähnlich wie bei uns, er bietet aber noch mehr: So können Kinder zum Beispiel auch online selbst Geschichten-Anfänge weitererzählen oder in einer Nonsens-Maschine eine Nonsens-Geschichte produzieren, indem sie einzelne Wörter eingeben. Das habe ich mal für euch getestet, Es macht wirklich Spaß und das Ergebnis ist unvorhersehbar. Probiert es doch einfach selbst mal aus! . Ihr braucht dazu nur eine Handvoll englischer Vokabeln 😉

Man sieht, auch tolle Ideen wie der Sommerleseclub in Deutschland, sind noch ausbaufähig! – Wie gut, dass es eine Arbeitsgruppe und Pilotbibliotheken gibt, die sich damit beschäftigen, den Sommerleseclub in Deutschland weiter zu entwickeln und das alles mit Begleitung und Sponsoring durch das Kultursekretariat NRW.

Das Kultursekretariat NRW unterstützt regelmäßig den Sommerleseclub in Erkrath und vielen anderen Städten

An dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön für den alljährlichen Support auf Landesebene!

… und natürlich ein Hoch auf unseren tatkräftigen Förderverein, der uns mit Dekomaterial und Buchspenden ebenfalls unterstützt!

Anne Heimansberg-Schmidt