Update: Neuer Zugang zu BIBNET-Press (4)

Liebe Zeitungsleser,

hurra 🙂 , jetzt kommt Ihr viel einfacher zu unserem elektronischen Zeitungsangebot, BIBNET-Press.
Wer es noch nicht kennt:

Mit BIBNET-Press habt Ihr Zugang zu den aktuellen Ausgaben von über 5.000 internationalen,  nationalen und regionalen Tageszeitungen sowie Magazinen aus 100 Ländern in 60 Sprachen.

Ihr könnt am Bildschirm Zeitungen und Magazine durchblättern mit allen Beiträgen incl. Rätsel und Anzeigen!

BIBNET-Press

Die Anmeldung zu unserem internationalen Zeitungsportal funktioniert jetzt ganz einfach. Bitte oben links Erkrath auswählen.

Zur Anmeldung benötigt Ihr einen gültigen Büchereiausweis von uns. Die Benutzernummer findet Ihr auf der Rückseite des Büchereiausweises. Passwort ist Eurer Geburtsdatum: TTMMJJJJ

Ihr könnt am Bildschirm Zeitungen und Magazine durchblättern mit allen Beiträgen incl. Rätsel und Anzeigen! Ihr könnt einzelne Beiträge anwählen, vergrößern, Euch vorlesen bzw. übersetzen lassen, ausdrucken oder verschicken.

Neu: Ihr könnt das Angebot auch für 7 Tage über eine APP nutzen und vollständige Zeitungsausgaben herunterladen. Für den Download benötigt Ihr eine Internetverbindung (über WLAN empfohlen), das Lesen der heruntergeladenen Zeitungsausgaben kann offline erfolgen. Nach 7 Tagen kann man sich aber wieder anmelden. Die einzelnen Schritte entnehmt Ihr am besten der Anleitung:

http://www.digento.de/login/21139/BIBNET_PressReader.pdf

Jetzt fehlt nur noch eine schöne Tasse Kaffee und dann kann die Zeitungsschau starten, oder? 😉

Viele Grüße aus Erkrath
Eure Beate Sleegers

Verstärkung in der Stadtbücherei

Liebe Leser,

ab und zu haben wir erfreulicherweise Unterstützung in unserer täglichen Arbeit. An dieser Stelle haben sich ja schon einige unserer Praktikanten „verewigt“. 😉

Derzeit haben wir wieder einen Schüler im Team zu Gast, aber lest selbst:

„Ich heiße : Jo

Ich bin 16 Jahre alt.

Ich besuche die LVR – Schule am Volksgarten.

Ich habe ein zweiwöchiges Schulpraktikum in der Stadtbücherei im Bürgerhaus gemacht.

Für mich war das Parktikum sehr schön.

Mir haben alle Aufgaben Spaß bereitet.

Ich durfte auch zu der Veranstaltung „Runter vom Sofa“.

Es waren für mich zwei interessante Wochen.

Ich habe auch einen Bücherei-Ausweis. Vielleicht treffen wir uns sogar mal in der Bücherei im Bürgerhaus 🙂

Euer Jo“

 

Ja, wir finden es immer toll, wenn Schüler sich für ein Praktikum bei uns melden, weil sie uns als Leser schon kennen.

Dir, lieber Jo, wünschen wir weiterhin viel Erfolg bei deinem Tun. Es war schön, dich als Praktikant bei uns zu haben. 🙂

Anne Heimansberg-Schmidt

Rückblick in Bildern – April 2017

Liebe Leser,

es ist wieder soweit für unseren kleinen Foto-Rückblick, mit dem wir euch zeigen wollen, was bei uns in letzter Zeit so passiert ist. Im April haben wir…

Weiterlesen

Aktuelle Literaturverfilmungen

Hallo liebe Leser,

ich stelle heute ein Buch und die entsprechende Verfilmung dazu vor, die mir ganz besonders am Herzen liegen: „Sieben Minuten nach Mitternacht“ von Patrick Ness und Siobhan Dowd.

DSC02933

Buchinhalt:
Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein? (Quelle: Verlagsgruppe Randomhouse)

Patrick Ness‘ Geschichte beruht auf einer Idee der irisch-britischen Autorin Siobhan Dowd, die selbst viel zu früh an Krebs verstarb. Genau diesem schweren Thema nimmt sich das Buch an, indem es sich die Frage stellt, wie ein kleiner Junge mit dem nahenden Tod seiner Mutter und einzigen Bezugsperson umgeht. Das erwähnte Monster und die Beziehung, die er und Conor zueinander aufbauen, nimmt eine zentrale Rolle im Buch ein. Conors Innenleben und die Schwere seiner Situation werden sehr glaubwürdig gezeichnet, sodass man als Leser schnell mit ihm mitfühlt.
Ich kenne niemandem, der bei dem Buch nicht geweint hat, denn die knapp zweihundert Seiten sind berührend und einfühlsam geschrieben.

Für den Film zeigt sich Regisseur Juan Antonio Bayona verantwortlich, das Drehbuch wurde von Patrick Ness selbst geschrieben, sodass das Ergebnis sich durch viel Treue zur Buchvorlage auszeichnet. Die ersten Trailer versprechen einen schönen Film mit Tiefgang. Starttermin ist der 04.05.2017.

„Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist bei uns entleihbar und ich kann es wirklich nur jedem ans Herz legen, der nicht vor Büchern mit ernstem Thema zurückschreckt.

Eure Ivy Bekoe

Buchempfehlungen von jungen Leuten für junge Leute

Liebe Leser,

so ein Gewusel haben wir nicht alle Tage bei uns in der Bücherei. Aber alles auf Anfang 🙂

Bücher-Casting

Begonnen hat alles mit einem Bücher-Casting bei uns in der Stadtbücherei. Die Schüler bildeten die  Jury und ich stellte die Kandidaten, sprich Bücher, vor. Es war total spannend zu beobachten, für welche Bücher sich die jungen Leute entscheiden und welche Dynamik innerhalb des Klassenverbandes wirkt. Jedes Jurymitglied sollte nur für sich entscheiden, welches Buch sein Favorit ist. Auch wenn ich bei der Buchauswahl versucht habe, keine typischen Jungen- bzw. Mädchenbücher zu präsentieren, kam doch die Tendenz auf: „Jungen gegen Mädchen – Mädchen gegen Jungs“ 😉 . Ist ja auch völlig normal und in dem Alter allemal. Es war schön zu beobachten, dass einige Schüler es schafften, sich aus dem Gruppenzwang zu lösen und wirklich ihre eigene Entscheidung getroffen haben. Aber das nur am Rande.

Tataa, das sind die Sieger vom ersten Bücher-Casting in der Stadtbücherei Erkrath:

Die Sieger vom 1. Bücher-Casting der Stadtbücherei

In den folgenden Wochen sollten nun die Schüler sich im Rahmen des Deutschunterrichts für ein Buch entscheiden, dass sie lesen und später der Klasse präsentieren sollen. Dabei ging es nicht nur um Präsentation und Leseverständnis sondern auch um den Werbeaspekt. Die Schüler sollten Plakate gestalten, die andere neugierig auf das Buch machen.

Nun kommen wir, die Bücherei wieder ins Spiel. Weiterlesen