Tigerbooks – Erklärfilm der Bücherhallen Hamburg

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Eltern,

wir haben heute noch einen kleinen Erklärfilm für alle Tigerbook-Interessierten. Die Stadtbücherei Erkrath hat ja für ihre Leser 10 Lizenzen zur TigerBooks-App gekauft (wir hatten schon darüber berichtet).  Die Bücherhallen Hamburg haben einen Erklärfilm gedreht, der das Angebot und wie du es nutzen kannst sehr gut darstellt. Vielen Dank nach Hamburg!

Statt Bücherhallen Hamburg einfach Stadtbücherei Erkrath denken und schon passt es 😉 :

Hier nochmal in Kürze zum Mitlesen: Weiterlesen

Advertisements

Knobeln, Spielen , Lernen- das neue Terminal im Kaiserhof!

Seit einiger Zeit haben wir eine neue Attraktion in der Stadtbücherei im Kaiserhof, die sehr gut ankommt: Ein Kinderterminal! Was das ist? Es ist ein PC mit Touchscreen, auf dem man über 20 (Lern-) Spiele spielen kann. Man kann z.B. Memory spielen oder die Tierstimmen, die man über den Kopfhörer hört, dem richtigen Tier zuordnen. Besonders beliebt ist das Ausmalen von Tieren, wie ich beobachten konnte. 😉 Ganz nebenbei lernen die Kinder dabei die Bedienung und Reaktion von PCs. Auf der Rückseite ist ein Schiebespiel angebracht, wie man auf den Fotos sehen kann.

Und so sieht es aus:

 

Die Bücherei im Kaiserhof ist ein Treffpunkt für junge Familien geworden. Damit sich die Kinder in der Nähe der Eltern sinnvoll selbstständig beschäftigen können, während die Eltern nach Büchern stöbern, steht das Terminal auf der Etage mit der Erwachsenenliteratur.

Es lassen sich über 20 verschiedene Sprachen einstellen, sodass auch diejenigen Kinder, die noch keine Bücher in deutscher Sprache lesen können, eine kostenlose Freizeitbeschäftigung in der Bücherei haben. Und wer weiß? Vielleicht finden so auch Kinder, die nicht gerne lesen, Spaß am Büchereibesuch!?!

Übrigens: auch für Erwachsene ist was dabei, z.B. Schach oder Sudoku!

 

Viele Grüße von Anna Bruske

Rückblick in Bildern – Januar 2018

Liebe Leser,

es ist wieder soweit für unseren kleinen Foto-Rückblick, mit dem wir euch zeigen wollen, was bei uns in letzter Zeit so passiert ist. Im Januar haben wir…

Weiterlesen

Zwölf Monate – unser Weg in die Bücherei (1)

Liebe Leser,

wir sind neulich über eine interessante Reihe auf dem von uns sehr geschätzten Blog Zeilenendes Sammelsurium gestoßen, in der selbiger ein Jahr lang Monatsende für Monatsende ein Foto aus einer gleichbleibenden Perspektive veröffentlicht und seine Gedanken dazu festhält. Er hat sich dabei für den einfachen Blick aus seinem Fenster entschieden und lässt uns so daran teilhaben, wie sich die Dinge da draußen verändern – sei es durch die wechselnden Jahreszeiten oder durch Baustellen usw. Sein Projekt ist leider mittlerweile abgeschlossen (wie auch das zahlreicher weiterer Blogger, die seinem Beispiel gefolgt waren), da er die zwölf Monate voll gemacht hat. Aber wir wollen gerne daran anknüpfen und starten unsere Reihe mit diesem Foto:

Denn hier beginnt für viele von uns der Arbeitsalltag – der Fußweg vom Parkplatz (befindet sich hinter dem Fotografen) zur Stadtbücherei im Bürgerhaus. Ok, die Kolleginnen, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, wählen eine etwas andere und steilere Route, aber uns gemütlichen PKW-Nutzern bietet sich in der Regel diese Perspektive. Fix das Auto abgestellt (Parkplätze stehen zum Glück genug zur Verfügung, zumindest so lange keine Katzenausstellung oder ein sonstiges „Großevent“ im benachbarten Bürgerhaus stattfindet 😀 ), noch kurz über den erneuten Stau auf der A3 – oder einer der anderen verstopften Vekehrsadern, die zu unserer Arbeitsstätte führen – geärgert, den Rucksack geschultert und los geht’s… Den Eingang des besagten Bürgerhauses rechts liegen lassen, vorbei an der VHS und rein ins Vergnügen 🙂
Die Bücherei ist von innen übrigens wesentlich schöner, als es der doch etwas schnöde Blick auf das Gebäude vermuten lässt! Und das aktuelle Wetter auf diesem Ende-Januar-Schnappschuss trägt natürlich auch nicht unbedingt zur besonderen Attraktivität der Umgebung bei: Kahle Bäume und ein grauer Himmel, der kaum mal auch nur die Andeutung eines Sonnenstrahls durchlässt. Nicht mal die Spur eines Vögelchens, dass die Tristesse mit einem kleinen Pfeifkonzert auflockern könnte. Und so bin ich froh, als ich die paar Meter hinter mir gelassen habe (in rot-blauen Schuhen, die immerhin für einen kurzen Moment etwas Farbe ins Spiel gebracht haben 😉 ), die Bücherei betrete und in eine ganz andere, viel buntere und abwechslungsreichere Welt eintauche 🙂
Und sehen wir es mal positiv: Auf dem kommenden Februar-Foto stellt sich das Ganze bestimmt schon etwas schöner da!

Viele Grüße von Dominik Dax

Ein Onleihe-Konto, eine Adobe-ID, sechs Endgeräte

Hallo liebe E-Bookleser,

in unserer Onleihe-Sprechstunde hatte ich wieder den Fall, dass sich das E-Book aus der Onleihe nicht auf dem Tolino öffnen lies. Alle Updates  waren gelaufen, der Tolino kompatibel, die Adobe-Daten stimmten auch, das E-Book für den E-Reader geeignet.

Die Leserin erklärte, dass in den letzten Tagen die Adobe-ID wiederholt nicht funktionierte und jedesmal eine neue ID bei Adobe angefordert wurde. Aber es klappt immer noch nicht. Sie sucht sich die E-Books am heimischen Computer aus und lädt sie dann auf den Tolino. Woran hakt es?

Die Fehlermeldung gab beim Versuch das E-Book zu lesen den entscheidenden Hinweis:

E_Lic_Already_Fulfilled_By_Another_User

Wir haben diese Fehlermeldung in das Suchfeld der Onleihe-Hilfe eingegebenen. Hier folgt die Erklärung:

Diese Fehlermeldung erscheint, wenn Sie ein eBook an mehreren Geräten mit unterschiedlichen Adobe IDs zu Öffnen versuchen. Dies ist nicht möglich. Um ein eBook an mehreren Geräten zu nutzen, müssen alle Geräte mit der gleichen Adobe ID autorisiert sein. Quelle:
Onleihe HilfeseiteNov 13, 2017

Ja, der Tolino hatte die aktuelle Adobe-Autorisierung, und der Computer? Das muss nun geprüft und gegebenenfalls aktualisiert  werden.

Wir wissen, dass es Adobe ermöglicht, die E-Books auf maximal 6 verschiedenen Endgeräten zu nutzen. Die kommen im Laufe der Jahre schnell zusammen, auch das ist zu bedenken.

Bei eBooks mit Adobe-DRM müssen Sie darauf achten, dass auf allen Geräten eine Software zur Adobe-DRM-Verwaltung installiert ist. Die Lesesoftware muss mit der gleichen Adobe-ID registriert worden sein, wie Ihr eBook. Sie können mit Ihrer Adobe-ID maximal 6 Geräte aktivieren und somit ein eBook gleichzeitig auf maximal 6 Geräten lesen. Sobald das Limit erreicht ist, können Sie den Adobe-Kundendienst bitten, weitere Geräte freizugeben.(Quelle: https://m.lehmanns.de/page/ebookadobedrm)

 

Zu viele Adobe ID Aktivierungen: Reset durchführen, so geht’s

Dazu haben ich eine ausführliche Anleitung gefunden: https://allesebook.de/anleitung/zu-viele-adobe-id-aktivierungen-reset-94652/

Wenn man zu jenen eBook-LesernNutzern gehört, die nicht nur auf einem Gerät lesen bzw. über die Jahre auch mehrere Modelle durchprobiert haben, dann kann es schnell passieren, dass man an die Begrenzung der maximal möglichen Anmeldungen stößt.

 

Ich hoffe, diese Details helfen dem ein oder anderen weiter. 🙂

Eure Beate Sleegers