eReader für die Onleihe startklar machen – Adobe ID

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

manche von unseren Onleihe-Nutzern sind dabei sich einen neuen  eReader einzurichten, denn viele ältere Modelle sind mit der Onleihe nicht mehr kompatibel. Wer dazu mehr Infos benötigt, kann hier gerne nachlesen: https://stadtbuechereierkrath.wordpress.com/2017/05/21/eiskalt-erwischt-was-tun-wenn-die-onleihe-app-nicht-mehr-laeuft/

Neuer eReader – neue Adobe-ID?

Auch der neue eReader  muss für Adobe DRM zugelassen werden, das ist ein Kopierschutz über den u.a. die Leihfristen in der Onleihe gemanagt werden.

Dazu braucht Ihr Eure Adobe-ID und das Kennwort und gegebenenfalls eine Emailadresse, wenn Ihr die nicht mehr findet, fordert kurz ein neues Kennwort an oder meldet Euch neu bei Adobe an (Hier erhaltet Ihr eine Adobe-ID.)

Wie Ihr die Adobe-ID und das Kennwort im eReader speichert, zeigt beispielhaft dieser Erklärfilm von Tolino:

Sollte der Tolino trotzdem die Adobe-ID nicht annehmen, hilft manchmal ein Reset oder das Deautorisieren der Adobe-ID und dann wieder anmelden.

Wer nachschauen möchte, wie man sich bei Adobe anmeldet, bitte hier:

https://stadtbuechereierkrath.wordpress.com/2015/07/26/adobe-id-fur-die-onleihe-anlegen-erklarvideo-7/

Onleihe ohne Internet, geht das? Ja!

Einige unserer Onleihe-Nutzer haben zu Hause keinen Internet-Zugang und kommen immer zu uns in die Stadtbücherei, um sich mit neuem Onleihe-Lesefutter zu versorgen.

Bitte weitersagen: Als Bücherei-Nutzer kann unser WLAN als Internetzugang genutzt werden und somit auch unsere BIBNET-Onleihe!

Die notwendigen Schritte, wie bei Adobe anmelden, eventuell das dafür notwendige Email-Konto einrichten und den eReader mit der Onleihe verbinden, machen wir gerne gemeinsam. Am besten vorher einen Termin vereinbaren, damit wir diese Schritte in Ruhe gemeinsam durchgehen können.

Wenn neue Bücher geladen werden sollen, sehen wir uns wieder,
ist doch auch schön, oder?  🙂

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Schatz kommst du mal oder die Datenspur bis Amerika

Hallo liebe Leser,

alle nutzen es, aber viele wissen gar nicht, wie es funktioniert: Das Internet. Auf den neuesten Stand bringt uns dieser Erklärfilm. Ihr wisst das bestimmt schon alles, oder es geht Euch wie mir und Ihr fühlt Euch ertappt. Ich starte den Film deshalb mal ab dem Stichwort Meer. Bitteschön:

War Euch klar oder seid Ihr Euch bewusst, dass jede noch so kleine Nachricht eine Reise um die Welt macht und eine Datenspur hinterlässt, auch wenn Ihr nur mal kurz in den oberen Stock whatsappt: „Schatz, kommst du bitte mal runter.“?

Es ist so verführerisch, so bequem und doch so unnötig. Ich packe mich an die eigene Nase und versuche zukünftig, diesen Blödsinn zu lassen.

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Löschen, aber richtig! – Erklärfilm (19)

Liebe Leser,

was macht man mit alten Tablets und Smartphones? Verschenken, verkaufen oder wegwerfen? Auf jeden Fall sollte vorher alles gelöscht werden. Aber Vorsicht, einfaches Löschen reicht nicht aus, denn die Daten könnten mit speziellen Programmen problemlos wieder rekonstruiert werden. Wie Ihr ganz einfach auf Nummer sicher geht, zeigt das folgende Filmchen:

Die Nummer-Sicher-Variante: Einfach den Speicherplatz komplett voll machen und danach das Gerät zurücksetzen.

Soll das gute Stück entsorgt werden, bietet sich natürlich auch die mechanische Zerstörung der Festplatte an: Aufschrauben, einen Hammer nehmen und alle Aggressionen raus lassen. 😉
So, das war jetzt aber der letzte Technikbeitrag im Mai, versprochen. 🙂
Eure Beate Sleegers

Ein Smartphone geht baden, was dann ? – Erklärfilm (18)

Liebe Leser,

was tun, wenn unser heiß geliebtes Smartphone baden geht? Das wäre doch ein Albtraum, oder?
Für diesen Notfall haben wir einen Erste-Hilfe-Tipp:

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Augen auf! Social Bots – Erklärfilm (17)

Liebe Leser,

Social Bots sind ja schon irgendwie unheimlich. Vielleicht helfen die beiden Filme, das mulmige Gefühl auf zu lösen. Der erste Film erklärt wie Social Bots funktionieren und warum sie so mächtig sind. Der zweite Film geht darüber hinaus darauf ein, worauf wir achten sollen und wie wir reagieren können.

 

Zum Schluss empfehle ich noch den kritischen Beitrag: „Die Meinungsmaschinen sind unter uns“ vom Online-Redakteur Frank Seiberthttp://www.br.de/puls/themen/netz/social-bots-im-netz-die-meinungsmaschinen-100.html

Viele Grüße und Augen auf im Social Web
Eure Beate Sleegers