Projekt Makerspace (1): Was ist ein Makerspace?

Maker-was? Was ist das? „Makerspace“ lautet unser neues Projekt. Seit längerem schon haben wir es ins Auge gefasst und vor kurzem hatten wir eine Schulung zu dem Thema, während der wir angefangen haben, das Projekt zu planen. Dieses Projekt hängt damit zusammen, wie wir uns als Bibliothek heutzutage definieren, mit unserem Selbstverständnis und unseren Zielen. In diesem Blogbeitrag hat meine Kollegin beschrieben, dass wir ein Ort sind, an dem man nicht nur Bücher, sondern auch andere Dinge ausleihen oder teilen kann. Außerdem sind wir natürlich eine Bildungseinrichtung. Die Stadt Erkrath bietet ihren BürgerInnen diesen Ort, um zu ihrer Bildung und Freizeitgestaltung beizutragen. Und wie wir alle wissen, lernt man nicht nur aus Büchern. Viele Dinge lernt man besser, indem man sie selbst tut. Sie ausprobiert. Und das macht man in einem Makerspace: Es ist ein Ort zum (Selber-)Machen. Zum Lernen durch Machen. Weiterlesen

Advertisements

Neue fremdsprachige Medien in der Stadtbücherei

Liebe Leser,

als zuständiger Lektor freue ich mich sehr, Euch mitzuteilen zu können.. 😉 dass unser fremdsprachiger Medienbestand ausgebaut und aktualisiert wurde!

Eine kleine Auswahl an aktuellen italienischen Titeln

Weiterlesen

Wenn der Fuchs literarisch gesättigt wird: Lesen macht stark – und schlau! (3)

geistige Nahrung für den Fuchs - damit er die Maus verschont ;-)

geistige Nahrung für den Fuchs – damit er die Maus verschont 😉

Liebe Leser,

Wenn es einer Maus gelingt, den Appetit des Fuchses von sich abzulenken und auf „geistige“ Nahrung umzustellen, dann dürft ihr euch mit Recht fragen, warum der Fuchs eigentlich immer als so schlau gilt. – Aber es kommt noch besser: Weiterlesen

Lesen leicht gemacht: Unsere Widgets

Liebe Leser,

Widget_Leichte SpracheIhr kennt das vielleicht. Ein Thema nimmt Euch gefangen, Ihr wollt darüber schreiben, also beginnt Ihr zu recherchieren. Nicht anders starten wir als Bibliothek in Projekte. Ich bin da etwas faul und lasse recherchieren ;-).

Für unser Projekt „Leichter Lesen“ hatte ich diesmal einen Alert-Dienst aus Brandenburg ausprobiert: kuerzr . Spezialisiert auf’s deutsche Web incl. Nachrichten, Blogs und Social Media, und auch sehr erfreulich, die Server stehen in Europa. Ich war sehr zufrieden mit dem Dienst, genau das Richtige für unser Projekt.

Entstanden ist eine Linksammlung, die wir mit Euch über unsere Bookmark-Sammlung gerne teilen.
Und: Als Nachlese zu unserem Projekt 2015 lassen wir in den nächsten Wochen hier im Blog das Widget „Lesen leicht gemacht“ laufen. Sprich, alle Links könnt Ihr bequem von hier aus aufrufen. 🙂

Für die Buch-Interessierten unter Euch haben wir Verlage verlinkt, die Literatur in Einfacher Sprache anbieten und zu Antolin, dem Online-Portal zur Leseförderung von Klasse 1 bis 10. Dort werden inzwischen auch Kinderbücher in Einfacher Sprache bewertet.

Wer wissen möchte, welche Bücher in Einfacher Sprache Ihr bei uns ausleihen könnt, den bitte ich auf unsere Homepage zu wechseln. Dort dreht sich für Euch ein BookDisplayWidget, das sich hier im Blog leider nicht direkt einbinden lässt. In unserem Katalog findet Ihr die Medien alle unter „Leicht zu lesen“.

BookDisplayWidget_screenshot_2016-01-25.png

Viel Spaß beim Stöbern und bitte weitersagen, dass inzwischen viele Bibliotheken Bücher in Einfacher Sprache anbieten :-).
Eure Beate Sleegers

„Leichte Sprache“ – das war unser Projekt 2015

Liebe Leser,

IMG_0072

Bücher in „Leichter Sprache“ findet ihr ab sofort bei uns mit diesem Aufkleber

Lesen und Schreiben sind die Schlüssel zur Welt. Diese Fähigkeiten zu entwickeln ist Bestandteil der Kindheit. So sollte es sein. Was aber, wenn Erwachsene aus verschiedenen Gründen mit der deutschen Schrift und Sprache zu kämpfen haben? Und wie kann die Stadtbücherei da weiterhelfen? – diese Gedanken haben uns im letzten Jahr direkt in ein neues Projekt geführt. Und das lief anders, als wir es erwartet hatten…

 

Weiterlesen

Lernpaten öffnen ein Tor zur deutschen Sprache

Willkommen in der Stadtbücherei Erkrath - Unser aktuelles Facebook-Titelbild

Liebe Leser,

das Leben in unserer Bücherei hat sich verändert. Zeitweise ist es sehr wuselig, dann wenn gefühlt alle neuen Nachbarn auf einmal ein WLAN-Ticket möchten. Aber, zeitweise ist die Atmosphäre auch hochkonzentriert, dann wenn Lernpaten Flüchtlingen die ersten deutschen Sätze vermitteln.

Wer hier regelmäßig mit liest, weiß, dass vor 4 Wochen im Veranstaltungssaal neben der Bücherei 150 Flüchtlinge einquartiert wurden (Wir haben davon berichtet: https://stadtbuechereierkrath.wordpress.com/2015/08/21/auf-gute-nachbarschaft/).

Wie erleben unsere Besucher die Veränderung? So wie diese Leserin reagieren die meisten: C. M. postet in der Facebookgruppe „Erkrath hilft Flüchtlingen“

Hallo
Ich war heute in der Bücherei in Hochdahl.
Dort haben (ich glaube drei) Erwachsene jungen Jugendlichen Deutsch beigebracht. Das zählen und Wörter wie fröhlich, traurig…
Das Mädchen hat so vergnügt gelacht. Das ist allein durch diese kleine Hilfe geschehen.
Wer immer es war: Seien sie stolz auf sich und ihre Arbeit! Ebenso alle anderen ehrenamtlichen.

Danke für ihren Einsatz!

Deutsche Sprache – schwere Sprache

Manchmal verständige ich mich mit Händen und  Füßen, naja eher über Mimik und Gesten. Manchmal Weiterlesen

Auf gute Nachbarschaft

Liebe Leser,

wir sind überwältigt. Was für ein Engagement! Kaum war unser Aufruf in der Welt, konnten wir uns vor Interessenten kaum retten ;-).

Aber von vorn. Wir schreiben Donnerstag, den 13. August 2015. Unsere Leiterin Frau Gincel-Reinhardt beruft eine außerodentliche Teamsitzung ein. Was ist passiert?

Das Bürgerhaus Erkrath wird zur Unterkunft für Flüchtlinge. © Feuerwehr Erkrath

Das Bürgerhaus Erkrath wird zur Unterkunft für Flüchtlinge. © Feuerwehr Erkrath

Unsere Stadt muss kurzfristig 150 Flüchtlinge unterbringen. Als Unterkunft wurde die große Halle im Bürgerhaus ausgesucht, ein großer Veranstaltungssaal, wo Konzerte, Ausstellungen und Hochzeiten stattfinden. In diesem Gebäude ist auch eine unserer Bibliotheken zu Hause. Während nebenan fleißig Betten und Schränke aufgebaut werden, setzen wir uns zusammen, um zu überlegen, wie wir als Bibliothek uns einbringen können: Weiterlesen