Was die Reformation mit Bibliotheken zu tun hat

Kleiner Exkurs in die Geschichte der Bibliotheken in Deutschland

Heute vor 500 Jahren veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel der katholischen Kirche. Der Legende nach nagelte er sie an die Tür der Wittenberger Kirche. Doch wie konnten sich die Informationen eines einzigen Blattes Papier (heute würde man sagen: Plakat), innerhalb kurzer Zeit in ganz Deutschland verbreiten? Die Thesen konnten sich nur verbreiten, da kurz vorher der Buchdruck in Deutschland erfunden worden war. So war erstmals die Herstellung und Verteilung von Flugschriften (heute würde man sagen: Flyern) in großer Zahl möglich und die Ideen der Reformation konnten sich schneller verbreiten. Weiterlesen

Advertisements

Drachenspektakel – Ein Puzzle für die Mittagspause

Hallo liebe Leser,

Herbstzeit ist Drachenzeit. Passend dazu haben wir mal wieder ein Puzzle für Euch, damit die Mittagspause nicht zu lang wird. 😉

Wir hier in Nordrhein-Westfalen fahren in den Herbstferien gerne an die Nordsee. In nur drei Stunden ist am Meer und kann sich den Wind um die Nase wehen lassen und solch tolle Drachenspektakel bewundern.

preview42 pieceDrachenspektakel

Viel Spaß beim Puzzeln
Eure Beate Sleegers

Eine volle Bibliothek am Tag der Bibliotheken

Liebe Leser,

heute ist der Tag der Bibliotheken. Da sollte ein Blogbeitrag Pflichtprogramm sein. So dachte ich heute morgen. Etliche Stunden und gefühlte 100 Nutzeranfragen später nähert sich der Arbeitstag dem Ende und auf dem Blog ist immer noch nichts zu sehen.

So geht es uns oft. Aber es freut mich, dass gerade heute unsere Stadtbücherei mal wieder „brummt“ 🙂

Auch wenn dies bedeutet, dass ihr heute hier wenig zu Lesen bekommt 😉

Für diejenigen unter euch, die sich fragen: „Was ist denn überhaupt der Tag der Bibliotheken?“ habe ich es zumindest auf die Schnelle noch geschafft, den passenden Link zu hinterlegen und ….. ups, da steht der nächste Nutzer wieder bei mir an der Infotheke. So soll das, oder? – In diesem Sinne könnte jeder Tag ein Tag der Bibliotheken sein! 🙂

Anne Heimansberg-Schmidt

Musiktipp: Bonga Kuenda – Mona Ngi Xica

Liebe Leser,

wir möchten euch gerne einen Musiktipp, -clip oder anderes musikalisches Gut vorstellen.

Bonga Kuenda ist ein angolanischer Musiker, der eigentlich José Adelino Barceló de Carvalho heisst. Er wurde unter seinem Künstlernamen bekannt, die er aus Gründen der Verfolgung annehmen musste.

Während des angolanischen Bürgerkriegs wurde wegen seiner damals als staatsfeindlichen geltenden Musik und wegen seiner Befürwortung der Unabhängigkeit Angolas von Portugal einen Kopfgeld auf ihn verhängt. Auf der Flucht vor der portugiesischen Geheimpolizei hielt er sich wechselweise in Deutschland, Frankreich oder Belgien auf. Im Exil in Europa veröffentlichte er weiterhin Musik, darunter auch „Mona ngi xica“ – übersetzt „Mein Kind, das ich hinterlasse“.

In einem 2014 geführten Interview mit dem taz erzählte Bonga über das Spielen in Angola:

„Wenn ich dort auftrete, dann spiele ich immer Stücke daraus. Die Leute applaudieren, sie singen und tanzen mit, und wenn ich Autogramme gebe, stehen sie Schlange. Aber im Radio werden diese Stücke nicht gespielt.“

 

Viel Spaß beim Hören und einen schönen Tag!

von Philip Orr

Jürgen von der Lippe liest wieder

Liebe Leselustige,
jetzt gibt es die unterhaltsamen Lesetipps von Jürgen von der Lippe auf YouTube. Vielen Dank nach Salzgitter für diesen Tipp und liebe Grüße aus Erkrath

Blog der Stadtbibliothek Salzgitter

… Und zwar auf Youtube!

Jürgen von der Lippe hat lange in der WDR-Sendung „Was liest du?“ mit Kollegen einfach mal aus Büchern drauf los vorgelesen. Nach Absetzung der Sendung wollte er das Medium Buch nicht so einfach fallen lassen. Der Bild-Zeitung gegenüber äußerte er sich dazu folgendermaßen:

„Ich sehe nicht ein, dass es diese Sendung nicht mehr gibt. Das wunderbare Medium Buch muss überall, wo es geht, beworben werden.“ (Quelle: Bild-Zeitung, Onlineausgabe, gesehen 29.09.17)

So ist er nun auf Youtube seit dem 12.09.17 unterwegs mit seiner Sendung „Lippes Leselust“. Sein erster Gast war der Kabarettist Jochen Malmsheimer. Die Sendung lohnt sich auf jeden Fall, denn es gibt sehr viel zum Lachen. Der Vorteil, sie kann jederzeit bei Youtube angeschaut werden und dies empfehle ich Ihnen genau jetzt:

Und, hat es gefallen?

Ursprünglichen Post anzeigen