Literaturtipps im Advent

Liebe Leser,

sind wir doch ehrlich, über einen Adventskalender freut man sich auch, wenn man den Kinderschuhen entwachsen ist. Deshalb möchte ich heute aus der Fülle virtueller Adventskalender zwei Adventskalender empfehlen, die garantiert nicht dick machen und dafür mehr literarisch sind 😉 .

Schwibbogen. Volkskunst. Erzgebirge. IMG 4455WI

von Kora27 (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)%5D, via Wikimedia Commons

Für die Großen

54stories hat wieder einen exclusiven, literarischen Adventskalender zusammengestellt: jeden Tag eine Geschichte, 24 Originaltexte.

Es gibt nie genug Geschichten.

54stories ist eine Plattform für Prosa und Lyrik, die alles sein und alles sagen kann. Wir beginnen unsere Textsammlung mit einem literarischen Adventskalender, für den wir an dieser Stelle ab dem 1.12. jeden Tag eine Geschichte oder ein Gedicht freischalten werden. Hinter unseren Türchen verstecken sich junge Autoren, die mit ihren Gedanken den besten Schutz gegen vorweihnachtliches Gefühlsduseln bieten. (Quelle: http://54stories.de/plattform/)

Die Kalendertürchen sehen nicht nur sehr viel versprechend aus, auch die ersten Stories waren packend und inspirierend, wir dürfen weiter gespannt sein 🙂 .

 

Für die Kleinen

Durch den lesenswerten und kurzweiligen Literaturblog Juli liest bin ich auf einen wunderschönen Adventskalender aufmerksam geworden. Kennt Ihr das Kinderbuch „Du spinnst wohl“ von Kai Pannen? Nein, dann schaut mal hier rein:

Bis zum 24. Dezember kann man sich dann an kleinen Spielen, Mitmachaktionen oder Gewinnen rund um Spinne Karl-Heinz und Fliege Bisy erfreuen. (Quelle)

24 Kapitel im Buch, 24 Türchen im Adventskalender. Ich habe die erste Geschichte gehört, habe als Zweites Neues über Spinnen am Weihnachtsbaum erfahren und am nächsten Tag ein Spiel geladen und was soll ich sagen, ich bin begeistert 🙂

Überzeugt Euch einfach selbst: http://www.duspinnstwohl.de/ 🙂

Eine frohen Advent wünscht Euch
Eure Beate Sleegers

Literaturtipps im Advent

Liebe Leser,

wir feiern mit Euch Advent. Aus der Fülle interessanter Buchtipps fischen wir für Euch ein paar heraus und teilen sie mit Euch.

Schwibbogen. Volkskunst. Erzgebirge. IMG 4455WI

von Kora27 (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)%5D, via Wikimedia Commons

Heute möchte ich Euch den lesenswerten Blog Sätze & Schätze von Birgit Böllinger empfehlen und da insbesondere einen der letzten Beiträge. Vorgestellt werden Romane von Frauen – 11 Bücher, die frau gelesen haben sollte, bevor…  Aber es sind nicht nur 11 Romane geblieben! Birgit hat offensichtlich einen Nerv getroffen, denn es sind viele, viele Kommentare eingegangen mit weiteren Buchtipps.

Ich habe direkt ein paar Romane entdeckt, die ich auch sofort auf so eine Liste setzen würde. Auf meiner Liste ständen auch die Gedichtbände von Eva Strittmatter, „Vielleicht Esther“ von Katja Petrowskaja und „Baba Dunjas letzte Liebe“ von Alina Bronsky.

Da Buchgeschenketipps immer willkommen sind, lautet unser Literaturtipp am ersten Advent:

Schaut bei Sätze & Schätze vorbei, dort werdet Ihr bestimmt fündig. 🙂

Eine frohen Advent wünscht Euch
Eure Beate Sleegers

4. Advent – Warten auf das Christkind

Liebe Leser,

wer von euch kennt das nicht! Weihnachten naht, der Countdown läuft, der Stress bei den Erwachsenen scheint exponentiell dazu anzusteigen, es müssen noch Besorgungen für das Weihnachtsessen erledigt, Geschenke gekauft oder verpackt, Weihnachtsbesuche organisiert und Weihnachtskarten geschrieben werden. Doch Halt! Nehmt euch doch mal kurz ein paar Minuten Zeit und erinnert euch an eure Kindheit. Wie habt ihr damals die Weihnachtszeit erlebt?

Advent

Mein erster Höhepunkt jedes noch jungen Adventstages: Was ist Weiterlesen

Alle Jahre wieder…

… ist es für diesen Satz nicht noch ein wenig früh, liebe Leser?

– Nein, ist es nicht! Denn bevor wir anfangen, das Liedchen zu singen, bevor wir in diese schöne, wenn auch leider nicht immer ganz so beschauliche Advents-Weihnachts-Warte-Vorfreude-Zeit starten, beginnt für uns Eltern im November oft erst mal ein anderes „Alle Jahre wieder“: Weiterlesen

Zum 4. Advent…

Eggnog Roasting by an Open Fire von Matt Stangis. CC BY-NC-SA 2.0. Quelle: flickr

Liebe Leser,

mit schnellen Schritten steuern wir auf Heiligabend zu.

Wie es die US-Amerikanische und die Kanadische Tradition vorschreibt, werden dieses Jahr auch zahlreiche Familien am Heiligabend vor dem Kamin zusammen genüsslich Eggnog schlürfen und Kekse essen. Vielleicht kennt ja schon der ein oder andere dieses rätselhafte Getränk: es handelt sich hierbei um eine Variante des Eierpunschs, bei dem Milch zusammen mit steifgeschlagenem Ei gemischt wird. Eggnog kann genauso kalt wie warm serviert werden, und die meisten Familien fügen dann noch für die Erwachsenen einen Schuss Rum oder ähnlich Hochprozentiges dazu.

Die Entstehung des Begriffs „Eggnog“ ist genauso ungeklärt wie die Geschichte des Getränks; ein möglicher Vorläufer könnte das Altenglische Posset gewesen sein, ein Mischgetränk mit Milch, Ei und ein Schuss Wein oder Ale. Weiterlesen