Von Piraten und deren Helferinnen…

Heute haben wir wieder einen Gastbeitrag. Diesmal von unseren zwei ehrenamtlichen Helferinnen, die uns bei der Veranstaltung „Buchpiraten“ unterstützen.

Unser Buchpirat Tom bringt uns jeden Monat eine neue Geschichte von seinen Abenteuern mit.

Mein Name ist Almut Keller.

Nach dem frühen Tod meines Ehemannes suchte ich eine ehrenamtliche neue Aufgabe. Ein Aufruf in dem Lokalanzeiger Erkrath von der Stadtbücherei im Bürgerhaus Hochdahl, dass neue Lesepaten für Kinder gesucht werden, machte mich neugierig und ich ging zum vereinbarten Termin. Schnell wurde mir klar, dass mir die Begegnung mit Kindern sehr viel Spaß machen würde. Über diese Schiene bin ich zu den Buchpiraten dazu gestoßen, weil eine Vertretung für einige Monate gesucht wurde. Es wird kurz eine kleine Geschichte vorgelesen und danach eine in dem Buch vorkommende Gestalt gebastelt. Es macht mir große Freude zu sehen, wie die Kinder gespannt zuhören und mit großem Eifer danach basteln. Ich bin immer wieder erstaunt über die große Geduld und Kreativität der Kinder. Ich habe für mich eine sinnvolle und schöne Aufgabe gefunden, die mir viel Freude macht. Weiterlesen

Vorlesen ist abgabenpflichtig – das Weihnachtssingen läßt grüßen

Liebe Leser, liebe Vorleser,

öffentliches Vorlesen ist ab 2016 nicht mehr kostenfrei? VG Wort bittet zur Kasse? Aber lest selbst, und vielen Dank Gerald Schleiweis nach Salzgitter, der auf diese neue Rechtslage aufmerksam macht.
Viele Grüße aus Erkrath
Beate Sleegers

Blog der Stadtbibliothek Salzgitter

Auf dem Bibliothekartagen besuche ich gerne Vorträge von BibliotheksWesen mit juristischer Ausbildung. Bibliotheksrecht kann spannend sein! Und überraschend! Während einer solchen Sitzung mit Oliver Hinte von der SUB Köln kam dann die Zwischenfrage aus dem Plenum, das Vorlesen von Vorlesepaten nun bei der VG Wort abgabepflichtig wäre und ob es dazu eine rechtliche Einschätzung gibt.

Stille im Raum!

Was!

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an die Diskussion ende 2014 um die GEMA und das Singen von Weihnachtsliedern, wo die GEMA noch eine Abgabe in Kindergärten erheben wollte:

http://www.derwesten.de/region/singen-auf-der-weihnachtsfeier-kann-fuer-kitas-teuer-werden-id10158918.html

Ein Sturm der Entrüstung ging durchs Land. Darauf warte ich nun ehrlich gesagt auch bei bei der VG Wort, die GEMA des geschriebenen Wortes, denn das Netzwerk Vorlesen weist explizit darauf hin:

Wenn Lesepaten einem oder mehreren Kindern aus Büchern vorlesen, können grundsätzlich alle Texte verwendet werden, an denen Kinder Freude haben und die für sie geeignet sind…

Ursprünglichen Post anzeigen 486 weitere Wörter

Lernpaten öffnen ein Tor zur deutschen Sprache

Willkommen in der Stadtbücherei Erkrath - Unser aktuelles Facebook-Titelbild

Liebe Leser,

das Leben in unserer Bücherei hat sich verändert. Zeitweise ist es sehr wuselig, dann wenn gefühlt alle neuen Nachbarn auf einmal ein WLAN-Ticket möchten. Aber, zeitweise ist die Atmosphäre auch hochkonzentriert, dann wenn Lernpaten Flüchtlingen die ersten deutschen Sätze vermitteln.

Wer hier regelmäßig mit liest, weiß, dass vor 4 Wochen im Veranstaltungssaal neben der Bücherei 150 Flüchtlinge einquartiert wurden (Wir haben davon berichtet: https://stadtbuechereierkrath.wordpress.com/2015/08/21/auf-gute-nachbarschaft/).

Wie erleben unsere Besucher die Veränderung? So wie diese Leserin reagieren die meisten: C. M. postet in der Facebookgruppe „Erkrath hilft Flüchtlingen“

Hallo
Ich war heute in der Bücherei in Hochdahl.
Dort haben (ich glaube drei) Erwachsene jungen Jugendlichen Deutsch beigebracht. Das zählen und Wörter wie fröhlich, traurig…
Das Mädchen hat so vergnügt gelacht. Das ist allein durch diese kleine Hilfe geschehen.
Wer immer es war: Seien sie stolz auf sich und ihre Arbeit! Ebenso alle anderen ehrenamtlichen.

Danke für ihren Einsatz!

Deutsche Sprache – schwere Sprache

Manchmal verständige ich mich mit Händen und  Füßen, naja eher über Mimik und Gesten. Manchmal Weiterlesen

Auf gute Nachbarschaft

Liebe Leser,

wir sind überwältigt. Was für ein Engagement! Kaum war unser Aufruf in der Welt, konnten wir uns vor Interessenten kaum retten ;-).

Aber von vorn. Wir schreiben Donnerstag, den 13. August 2015. Unsere Leiterin Frau Gincel-Reinhardt beruft eine außerodentliche Teamsitzung ein. Was ist passiert?

Das Bürgerhaus Erkrath wird zur Unterkunft für Flüchtlinge. © Feuerwehr Erkrath

Das Bürgerhaus Erkrath wird zur Unterkunft für Flüchtlinge. © Feuerwehr Erkrath

Unsere Stadt muss kurzfristig 150 Flüchtlinge unterbringen. Als Unterkunft wurde die große Halle im Bürgerhaus ausgesucht, ein großer Veranstaltungssaal, wo Konzerte, Ausstellungen und Hochzeiten stattfinden. In diesem Gebäude ist auch eine unserer Bibliotheken zu Hause. Während nebenan fleißig Betten und Schränke aufgebaut werden, setzen wir uns zusammen, um zu überlegen, wie wir als Bibliothek uns einbringen können: Weiterlesen