Probleme mit ADE Version 4.5.7

Liebe Leserinnen und Leser,

leider „hakt“ unsere Onleihe zur Zeit immer wieder mal. Diesmal greifen wir den wichtigen Hinweis der Kollegen aus Landshut auf: Bitte bis auf weiteres nicht auf die neueste Version ADE 4.5.7 updaten!

Ich möchte bei allen Problemen, die wir in den letzten Wochen hatten aber unbedingt auf die neu gestalteten Hilfeseiten hinweisen: übersichtlich und informativ. Einfach mal vorbeischauen 🙂

Viele Grüße
Beate Sleegers

Liebe Bloggerinnen und Blogger,

für alle Nutzer, die Magazine, ePaper oder eBooks am PC über ADE lesen, gibt es immer noch Probleme. Hier folgt der Hinweis, der auch auf der Onleiheseite zu finden ist:

Liebe Nutzerinnen und Nutzer,

=> Bitte bis auf weiteres nicht auf die neueste Version ADE 4.5.7 updaten!

Mit der aktuellen Version des Adobe Digital Edition (ADE) 4.5.7 ist eine Nutzung zumindest der ePaper derzeit nicht möglich.

Nach Ausleihe des ePaper lässt sich diese zwar öffnen, aber die Seiten verbleiben meist weiß, ohne Text oder Bilder.

Wir haben dies geprüft und können hier von unserer Seite keine Anpassung vornehmen. Hier muss Adobe nachliefern.

Es liegen uns auch vereinzelte Meldungen vor, dass dies auch eBooks betrifft.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

eReader für die Onleihe startklar machen – Adobe ID

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

manche von unseren Onleihe-Nutzern sind dabei sich einen neuen  eReader einzurichten, denn viele ältere Modelle sind mit der Onleihe nicht mehr kompatibel. Wer dazu mehr Infos benötigt, kann hier gerne nachlesen: https://stadtbuechereierkrath.wordpress.com/2017/05/21/eiskalt-erwischt-was-tun-wenn-die-onleihe-app-nicht-mehr-laeuft/

Neuer eReader – neue Adobe-ID?

Auch der neue eReader  muss für Adobe DRM zugelassen werden, das ist ein Kopierschutz über den u.a. die Leihfristen in der Onleihe gemanagt werden.

Dazu braucht Ihr Eure Adobe-ID und das Kennwort und gegebenenfalls eine Emailadresse, wenn Ihr die nicht mehr findet, fordert kurz ein neues Kennwort an oder meldet Euch neu bei Adobe an (Hier erhaltet Ihr eine Adobe-ID.)

Wie Ihr die Adobe-ID und das Kennwort im eReader speichert, zeigt beispielhaft dieser Erklärfilm von Tolino:

Sollte der Tolino trotzdem die Adobe-ID nicht annehmen, hilft manchmal ein Reset oder das Deautorisieren der Adobe-ID und dann wieder anmelden.

Wer nachschauen möchte, wie man sich bei Adobe anmeldet, bitte hier:

https://stadtbuechereierkrath.wordpress.com/2015/07/26/adobe-id-fur-die-onleihe-anlegen-erklarvideo-7/

Onleihe ohne Internet, geht das? Ja!

Einige unserer Onleihe-Nutzer haben zu Hause keinen Internet-Zugang und kommen immer zu uns in die Stadtbücherei, um sich mit neuem Onleihe-Lesefutter zu versorgen.

Bitte weitersagen: Als Bücherei-Nutzer kann unser WLAN als Internetzugang genutzt werden und somit auch unsere BIBNET-Onleihe!

Die notwendigen Schritte, wie bei Adobe anmelden, eventuell das dafür notwendige Email-Konto einrichten und den eReader mit der Onleihe verbinden, machen wir gerne gemeinsam. Am besten vorher einen Termin vereinbaren, damit wir diese Schritte in Ruhe gemeinsam durchgehen können.

Wenn neue Bücher geladen werden sollen, sehen wir uns wieder,
ist doch auch schön, oder?  🙂

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

BIBNET-Onleihe: Abschaltung der früheren Onleihe-App-Versionen unter 5.0

Liebe Leser, liebe Onleihe-Nutzer,

wie bereits angekündigt werden ab 01.Mai 2017  ältere Onleihe-App-Versionen abgestellt.

Betroffen sind  alle iOS- und Android-App-Versionen unter 5.0! Ab Mai 2017 ist eine Nutzung der betroffenen App-Versionen nicht mehr gewährleistet!

Insbesondere die Nutzung des Streaming-Services wird dann nicht mehr möglich sein. Die eAudio und eMusic Medien werden nicht mehr entleihbar sein. Auch die Auswahl der Heimatbibliothek, z.B. Stadtbücherei Erkrath, ist dann nicht mehr möglich. Damit ist diese Version der Onleihe-App nicht mehr sinnvoll nutzbar.

Unser Dienstleister, die divibib, empfiehlt deshalb dringend die aktuelle Android und iOS App zu laden. Diese ist für alle Geräte ab Android Version 4.4.x bzw. iOS Version 9.x in den entsprechenden App-Stores verfügbar sind.

Für uns BIBNET-Onleihe-Nutzer sieht die Startseite der Stöber-Funktion zwar zunächst etwas leer aus 😉 . Das liegt daran, dass eMagazine in der App zu oberst angezeigt werden, wir in unserem Verbund aber keine eMagazine mehr anbieten.

 

Auch die Suche nach Medien hat sich geändert, sie heißt jetzt u.a. Stöbern. Als Hilfestellung verlinke ich hier mal die aktuelle Anleitung zur Onleihe-App:

http://cms.onleihe.de/opencms/export/sites/default/divibib-customer/common/de/Step-by-Step_Onleihe_App.pdf

Wie ich schon berichtet habe, nutze ich die neue App bereits seit Februar und genieße es sehr, wieder offline Hörbücher hören zu können. Ich hoffe, Ihr kommt mit der neuen App gut zurecht. Wenn nicht bitte bei uns oder der Bibliothek Eures Vertrauens melden. 🙂

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Die neue Onleihe-App

Liebe Leser,

ich freue mich auf Mittwoch: Ab 1. Februar 17 soll die neue Onleihe App auch das Offline-Hören / Downloaden von Hörbüchern und Musik möglich machen.

Den Kollegen aus Salzgitter lieben Dank für die Ankündigung und
viele Grüße aus Erkrath
Beate Sleegers

Blog der Stadtbibliothek Salzgitter

DruckAlle Onleihe App Nutzer können aufatmen. Der Hörbuchdownload kommt und das streamen hat ein Ende. Die Aktualisierung der App gibt es für alle Android Nutzer ab dem 01.02. und für IOS soll sie in der Folgewoche kommen. Ich bin schon sehr gespannt, ob der Download dann wirklich funktioniert. Denn das Hörbuch hören über die Onleihe, hab ich schon sehr vermisst.

Weitere Neuerungen sind:

  • Völlig neues Design und Navigation
  • Download-Funktion für eAudio und eMusic (inkl. Offline-Nutzung)
  • Neues Streaming
  • Integration interner Reader für beide Plattformen
  • Neue Suche mit Autovervollständigung, Suchhistorie und Facetten-Filtern
  • Individualisierung mit Farbe und Logo der jeweiligen Onleihe
  • Auswahl flexibler Leihfristen
  • Integration des Merkzettel

Was „neues Streaming“ bedeutet, davon müssen wir uns noch überraschen lassen. Ich werde auf alle Fälle direkt nach Start meine App aktualisieren und gleich ein schönes Hörbuch suchen 🙂

Wer nochmal eine Anleitung braucht zur neuen App, diese findet sich hier. Achtung: Die neuen Apps…

Ursprünglichen Post anzeigen 68 weitere Wörter

BIBNET-Onleihe: Kundeninfo zu Fehlermeldungen und veralteter Software

Liebe Leser,

natürlich hoffen wir, dass Euch diese Fehlermeldungen (Stand Januar 2017) nicht betreffen 😉 .

Für all die anderen geben wir gerne die neuesten Infos unseres Onleihe-Dienstleisters weiter:

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

in den letzten Wochen erhielten wir zunehmend Rückmeldungen zu u.g. Fehlern.

– E/A Überschreitung der Netzwerkanforderung

– E_STREAM_ERROR

– DOCUMENT_TYPE_UNKNOWN

Fehlermeldungen der letzten Zeit

Obwohl sich dies in Teilen auch mit den Wartungsarbeiten überschnitten hat, die wir u.a. im Dezember 2016 durchgeführt haben, stellen wir dennoch fest, dass sich die Rückmeldungen inzwischen in fast allen Fällen auf veraltete Software, Endgeräte oder eine Kombination aus beidem beziehen.

Die zuletzt verstärkt mitgeteilten Fehlermeldungen sind jedoch nicht auf die divibib zurückzuführen, da u.a. die Zertifikate und Verschlüsselungsprotokolle von uns bereits vor etlichen Wochen ausgetauscht wurden. Die routinemäßig angesetzten Wartungsarbeiten dazu haben wir angekündigt.

Prüfungen anhand gängiger und aktueller Systeme, Software und Geräte haben wir durchgeführt. Unterstützung für ältere Software oder frühere Gerätetypen können wir nicht anbieten, sehen Sie dazu bitte den Punkt: „Veraltete Software.“

Die Sicherheit Ihrer Daten und die Ihrer Kunden ist für uns ein wichtiger Punkt, daher erhöhen wir diese – wie auch schon in der Vergangenheit – kontinuierlich im Zuge der ständig fortschreitenden, technischen Weiterentwicklungen im Bereich der Geräte und Software. Es kommt ansonsten einerseits zu Problemen mit der Sicherheit und andererseits zu Konflikten bei der Funktionalität.

Warum kontinuierliche Updates?

Generell gilt, dass alte und besonders nicht mehr vom Hersteller unterstützte Software und Geräte ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Wie auch andere namhafte Softwareunternehmen sind wir gezwungen, zunehmend ältere Geräte und Software durch angepasste Sicherheitsmaßnahmen auszusperren.

Sollten sich allerdings mit aktueller Technik und/oder Software Schwierigkeiten ergeben, kümmern wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten unmittelbar um deren Lösung. Weiterlesen