Mein erstes Betriebspraktikum

Liebe Leserinnen und Leser,

zurzeit absolviere ich mein zweiwöchiges Betriebspraktikum in der Stadtbücherei Erkrath.

Ich besuche die zehnte Klasse des Comenius Gymnasiums in Düsseldorf.

Ich bewarb mich für in Praktikum in der Stadtbücherei, da ich mich sehr für Bücher interessiere und ich wissen wollte, wie die Arbeit in der Stadtbücherei aussieht.

Der Alltag in der Stadtbücherei ist abwechslungsreich und ich habe bereits viele verschiedene Arbeitsbereiche kennengelernt, darunter viele, welche ich vorher nicht in einer Bücherei vermutet hätte, zum Beispiel die Organisation der Vorlesepaten. Vorlesepaten sind Erwachsene, welche ehrenamtlich Grundschulen und Kindergärten besuchen, um den Kindern dort vorzulesen.

Interessant ist es auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Standorten Kaiserhof und Bürgerhaus zu vergleichen. Die Ordnung der Bücher wird zum Beispiel in beiden Standorten unterschiedlich gehandhabt.

Aufstellung nach Themenkreisen im Kaiserhof

Insgesamt lässt sich zusammenfassen, dass mir das Praktikum einen guten Einblick in die Arbeit in der Bücherei vermittelt hat und dass ich in der Zeit des Praktikums viele Erfahrungen sammeln konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Max

Advertisements

Verstärkung in der Stadtbücherei

Liebe Leser,

ab und zu haben wir erfreulicherweise Unterstützung in unserer täglichen Arbeit. An dieser Stelle haben sich ja schon einige unserer Praktikanten „verewigt“. 😉

Derzeit haben wir wieder einen Schüler im Team zu Gast, aber lest selbst:

„Ich heiße : Jo

Ich bin 16 Jahre alt.

Ich besuche die LVR – Schule am Volksgarten.

Ich habe ein zweiwöchiges Schulpraktikum in der Stadtbücherei im Bürgerhaus gemacht.

Für mich war das Parktikum sehr schön.

Mir haben alle Aufgaben Spaß bereitet.

Ich durfte auch zu der Veranstaltung „Runter vom Sofa“.

Es waren für mich zwei interessante Wochen.

Ich habe auch einen Bücherei-Ausweis. Vielleicht treffen wir uns sogar mal in der Bücherei im Bürgerhaus 🙂

Euer Jo“

 

Ja, wir finden es immer toll, wenn Schüler sich für ein Praktikum bei uns melden, weil sie uns als Leser schon kennen.

Dir, lieber Jo, wünschen wir weiterhin viel Erfolg bei deinem Tun. Es war schön, dich als Praktikant bei uns zu haben. 🙂

Anne Heimansberg-Schmidt

Unser Praktikum in der Bücherei Erkrath

Liebe Leser,

heute kommen wieder unsere Praktikanten zu Wort.


Hallo unsere Namen sind Hatim und Anooj.

Wir machen unser Praktikum in der Stadtbücherei Erkrath.

Wir stellen uns erstmals vor:

Hatim: Ich heiße Hatim und bin 15 Jahre alt. Ich gehe auf die Realschule in Haan und mache mein Schülerpraktikum in der Stadtbücherei Erkrath, da mir dies empfohlen wurde und ich mich dann dafür interessiert habe.

Anooj: Ich heiße Anooj und bin 15 Jahre alt. Ich gehe auf das Gymnasium am Neandertal in Erkrath und mache mein Schülerpraktikum auch in der Stadtbücherei Erkrath, da ich meinen Zettel für das Praktikum zu spät bekommen habe, sodass ich nicht in der Lage war mich bei der Polizei zu bewerben.

Hatim: Ich persönlich habe nicht so große Erwartungen gehabt und wurde positiv überrascht, da ich es mir nicht so abwechslungsreich vorgestellt habe.

Anooj : Ich dachte es sei etwas entspannter als es tatsächlich war. Ich wusste anfangs nicht, was ich sieben Stunden lang täglich machen sollte und wusste nicht was auf mich zukommen würde.

Weiterlesen

Das perfekte Bücher-Selfie – Gastbeitrag

Hallo Freunde,

wir sind es wieder, eure Praktikanten!

Während unseres Praktikums in der Stadtbücherei Erkrath haben wir festgestellt, dass die Bücherei sehr auf den Kontakt mit Kunden achtet. Dazu zählt neben diesem Blog auch die aktive Kommunikation mit Kunden auf Facebook. Um die Bücher besser darzustellen, haben wir uns überlegt, wie man die Bücher fotografieren könnte. Herausgekommen sind einige gute Vorschläge, aber am meisten hat uns der Bücherselfie überzeugt.

Schritt 1 :

Praktikum_Blog_Selfie (3)

Man nehme Weiterlesen

5 Fragen zu meinem Praktikum – Gastbeitrag

Hallo. Mein Name ist Carla und ich habe zwei Wochen lang ein Praktikum in der Stadtbücherei Erkrath absolviert. Rückblickend habe ich mir fünf Fragen überlegt, die ich im folgenden Beitrag beantworte.

Warum habe ich mich für diesen Betrieb entschieden? Weiterlesen

Junge Leute bloggen aus der Bücherei

Liebe Leser,

wer hier regelmäßig mitliest, weiß, dass wir oft Schülerpraktikanten in der Bibliothek haben. Jetzt waren es gleich drei und wir hatten Glück, dass sie sich, ohne sich vorher zu kennen, gut verstanden haben und sofort bereit waren, auch Blogbeiträge zu verfassen. Dafür haben wir extra einen Gastaccount eingerichtet, damit Praktikanten das ganze Drum und Dran beim Bloggen ausprobieren können. Ihr dürft gespannt sein, was sich die jungen Leute ausgedacht haben.

In der nächsten Woche kommen hier also unsere Schülerpraktikanten zu Wort und zu Bild ;-).

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Facetten der Bibliothek – Gastbeitrag

Hallo liebe Leser,

seit knapp zwei Wochen bin ich nun schon Praktikantin in der Stadtbücherei Erkrath. Nur noch zwei Wochen Restpraktikumszeit sind verblieben. Und ich muss ehrlich sein, mir kommt es erst wesentlich kürzer vor. Während meiner Zeit hier durfte und darf ich viele außergewöhnliche Menschen, diverser Altersstufen kennenlernen. Zudem lerne ich jeden Tag, neue Facetten der Bibliothek kennen.

Zum Beispiel durfte ich am letzten Donnerstag an einer wirklich interessanten Besprechung teilnehmen. Es ging um die Nachtfrequenz 2015, eine Veranstaltung, die in ganz NRW stattfindet und extra auf Jugendliche und ihre Bedürfnisse zugeschnitten wurde. In Kooperation mit dem Jugendcafé und dem Skaterpark ist die Planung, dieses im September stattfindenden Events, in vollem Gange. Es werden nicht nur tolle und abwechslungsreiche Workshops angeboten, sondern es wird auch gegrillt und wir werden sicherlich viel Spaß haben.

Außerdem durfte ich an der Erwachsenenführung zum Thema BIBNET-Onleihe und Ebooks teilnehmen. Im Verlauf dieser Veranstaltung hat Herr Muszula, den Teilnehmern diverse Fragen zum Thema Onleihe und Ebooks erläutert. Auch für mich war diese Veranstaltung höchst interessant, da ich sehr gut erklärt bekommen habe, wie das nun eigentlich alles funktioniert mit den Ebooks, Epubs und der BIBNET-Onleihe.

An diesem und an vielen anderen Tagen habe ich viel gelernt. Es macht wirklich Spaß hier zu arbeiten. Nicht zuletzt wegen dem geduldigen, freundlichen und stets hilfbereiten Personal. Nun das wäre es dann wohl von meiner Seite.

Ich danke Ihnen schon mal im Voraus dafür, dass Sie sich diesen Beitrag durchgelesen haben.

Liebe Grüße Saskia