RAINER MARIA RILKE – Herbsttag

Liebe Leser,

wir möchten Euch von Zeit zu Zeit mit etwas Lyrik den Tag verschönern. Eine gute Gelegenheit, um innezuhalten und auf ganz andere Gedanken zu kommen. Wenn Ihr Wünsche habt, schreibt es in die Kommentare. Wir schauen dann gerne in unserem Lyrik-Bestand oder befragen das Netz.

Heute verzaubert uns der unvergessliche Otto Sander mit seiner außerordentlichen sonoren Stimme den Tag…

Herbsttag von Rainer Maria Rilke

Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin, und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Advertisements

Schatz kommst du mal oder die Datenspur bis Amerika

Hallo liebe Leser,

alle nutzen es, aber viele wissen gar nicht, wie es funktioniert: Das Internet. Auf den neuesten Stand bringt uns dieser Erklärfilm. Ihr wisst das bestimmt schon alles, oder es geht Euch wie mir und Ihr fühlt Euch ertappt. Ich starte den Film deshalb mal ab dem Stichwort Meer. Bitteschön:

War Euch klar oder seid Ihr Euch bewusst, dass jede noch so kleine Nachricht eine Reise um die Welt macht und eine Datenspur hinterlässt, auch wenn Ihr nur mal kurz in den oberen Stock whatsappt: „Schatz, kommst du bitte mal runter.“?

Es ist so verführerisch, so bequem und doch so unnötig. Ich packe mich an die eigene Nase und versuche zukünftig, diesen Blödsinn zu lassen.

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

„Manche Menschen denken, Bücher sind Gift.“

Liebe Leser,

das Parthenon der Bücher auf der Documenta in Kassel ist eine Nachbildung des antiken Tempels auf der Akropolis, umkleidet mit tausenden einst oder gegenwärtig verbotener Bücher. Damit möchte die argentinische Künstlerin Marta Minujín die Zensur und Verfolgung von Schriftstellern thematisieren. Nach der Kunstschau möchte Marta Minujín die Bücher an Bedürftige verschenken.

„Überall in der Welt werden Bücher verboten. Und so viele. Es hört nicht auf. Manche Menschen denken, Bücher sind Gift. Dagegen kämpfe ich. Die Menschen sollen den Parthenon sehen und anfangen zu denken: Was geschieht in dieser Welt?“, fragt sich die Künstlerin (Quelle: http://www.monopol-magazin.de/manche-denken-b%C3%BCcher-sind-gift)

Wie der Film zeigt, ist die Installation noch nicht komplett. Wer nach Kassel kommt, kann noch Bücher von der Liste der verbotenen Bücher mitbringen: Kurzliste der verbotenen Bücher

Mein Fazit: Beeindruckend und erschreckend zugleich.

Viele Grüße
Eure Beate Sleegers

Nachtrag vom 15. Oktober 2017:

„Minujíns Installation gehörte zu den aufsehenerregendsten Werken der documenta. Unübersehbar war der Tempelnachbau auf dem Kasseler Friedrichsplatz, an dem kurz vor dem Ende der documenta im September 2017 etwa 67.000 Bücher hingen. Bücher, die irgendwo auf der Welt verboten sind oder einmal verboten waren. Ein symbolischer Ort: Dort hatten die Nazis 1933 Tausende Bücher verbrannt.“ Quelle: https://www.boersenblatt.net/artikel-werkstattbericht.1389447.html

Löschen, aber richtig! – Erklärfilm (19)

Liebe Leser,

was macht man mit alten Tablets und Smartphones? Verschenken, verkaufen oder wegwerfen? Auf jeden Fall sollte vorher alles gelöscht werden. Aber Vorsicht, einfaches Löschen reicht nicht aus, denn die Daten könnten mit speziellen Programmen problemlos wieder rekonstruiert werden. Wie Ihr ganz einfach auf Nummer sicher geht, zeigt das folgende Filmchen:

Die Nummer-Sicher-Variante: Einfach den Speicherplatz komplett voll machen und danach das Gerät zurücksetzen.

Soll das gute Stück entsorgt werden, bietet sich natürlich auch die mechanische Zerstörung der Festplatte an: Aufschrauben, einen Hammer nehmen und alle Aggressionen raus lassen. 😉
So, das war jetzt aber der letzte Technikbeitrag im Mai, versprochen. 🙂
Eure Beate Sleegers

Grün, blau oder rot vs. Lesertipps

Liebe Leser,

wir haben viel zu tun, denn wir müssen noch etwas Ordnung schaffen, rote Bücher zu roten Büchern, blaue Bücher zu blauen …, grüne Bücher zu … 😉

Viel Spaß mit Harald Juhnke & Eddi Arent

Und zu guter Letzt wird jede Buchaufstellung zweitrangig, denn:

Die Empfehlungen von Leser zu Leser sind eh die Besten.

🙂

Viel Freude in der Bibliothek Eures Vertrauens
Eure Beate Sleegers

Reformation für Einsteiger – Erklärfilm (16)

Liebe Leser,

aha, Martin Luther hieß gar nicht Luther. Dass er die Welt revolutionierte und als Undercovertheologe aktiv war, erklärt uns dieses Video:

Wieder etwas dazu gelernt 🙂 .

Ich wünsche allen einen schönen Feiertag, ob heute oder morgen, wie wir in NRW.
Eure Beate Sleegers

Wislawa Szymborska – Heimkehr … und mehr

Liebe Leser,

… Wir schreiben in unserer Lyrik-Rubrik immer:

Wenn Ihr Wünsche habt, schreibt es in die Kommentare. Wir schauen dann gerne in unserem Lyrik-Bestand oder befragen das Netz.

… Und es passiert tatsächlich :-).

Unsere Leserin Pierrine Augat kommentierte unseren letzten Lyrikbeitrag am 18. August 2016 um 16:32:

Danke für das schöne Gedicht! Mein Wunsch:
Es gibt welche die,
von
Wislawa Szymborska.
Liebe Grüße, Pierrine Augat

Wie schön! Auf geht’s, Leserwünsche erfüllen.

Wenn Wünsche wahr werden…

Mir war der Name neu und ich fragte sogleich meine Kollegin, die in Polen zur Schule ging, ob sie Wislawa Szymborska kenne. Ihre Augen leuchteten: „Diesen Namen kennt in Polen (fast) jeder!“

Wir haben in der Bücherei von der Lyrikerin den Gedichtband „Hundert Freuden“. Ein Gedicht, das mich sehr angerührt hat, habe ich daraus für Euch ausgewählt:

Heimkehr

Er kam zurück. Sagte nichts.
Klar, daß er Ärger hatte.
Legte sich hin in Kleidern.
Verbarg den Kopf in der Decke.
Zog seine Knie an.
Er ist etwa vierzig, doch nicht in diesem Moment.
Er ist – aber nur soviel wie damals im Mutterleib,
hinter den sieben Häuten, im schützenden Dunkel.
Morgen wird er den Vortrag halten über Homöostase
in der metagalaktischen Kosmonautik.
Vorläufig liegt er zusammengerollt
und schläft.

Auf YouTube gibt es nicht viel in deutscher Sprache von Wislawa Szyymborska. Hier meine Gedichtauswahl für Euch. Das Erste trägt Brigitta Assheuer vor, das Zweite der stimmgewaltige Lutz Görner: Weiterlesen